Wolfsburg

Kulturtanke - Digitaler Treibstoff pusht Kultur


Freuen sich auf das digitale Kunstprojekt zum Stadtfest: Dennis Weilmann, Dezernent für Digitales und Kultur, Kai Kronschnabel (DIGES Wolfsburg e.V.), Monika Kiekenap, städtisches Kulturwerk, Christoph Steindorff und Sebastian Kern, beide DIGES Wolfsburg e.V. Foto: Stadt Wolfsburg
Freuen sich auf das digitale Kunstprojekt zum Stadtfest: Dennis Weilmann, Dezernent für Digitales und Kultur, Kai Kronschnabel (DIGES Wolfsburg e.V.), Monika Kiekenap, städtisches Kulturwerk, Christoph Steindorff und Sebastian Kern, beide DIGES Wolfsburg e.V. Foto: Stadt Wolfsburg

Artikel teilen per:

28.06.2018

Wolfsburg. Kultur tanken beim Stadtgeburtstag: Auf der Festmeile des Stadtfestes präsentiert das städtische Kulturwerk nach Information der Stadt vom Nachmittag des 29. Juni bis zum 1. Juli ein einzigartiges Kulturspecial: Aus einer historischen, analogen Zapfsäule für Benzin wird in Wolfsburg eine digitale Tankstelle für Kultur.


Wolfsburgs Dezernent für Digitales und Kultur präsentiert hier ein Projekt, das seine beiden Fachgebiete ideal verbindet: "Ein Wolfsburger Künstler mit großem kreativem Potential nutzt die modernen Medien, um seine Werke bei einem technikaffinen Publikum bekannt zu machen, zu verbreiten und jungen Kunstliebhabern zu präsentieren", berichtet Dennis Weilmann begeistert über das Projekt. "Die Kulturtanke ist ein Vorzeigeprojekt und Paradebeispiel, das für die innovative Positionierung der Digitalisierung in allen Lebensbereichen der Stadt steht."

Verantwortlich für die Idee und ihre Umsetzung zeichnen das städtische Kulturwerk und das städtische Schiller40 Coworking Space. Unterstützt wurden sie dabei von der Digitalen Gesellschaft Wolfsburg e.V. (DIGES Wolfsburg e.V.), die ehrenamtlich die technische Einrichtung übernahm. "Wir freuen uns, ein so innovatives Projekt, das Kunst und Digitales zusammen bringt, zu unterstützen und damit unseren Beitrag zum Stadtgeburtstag zu leisten", betont Christoph Steindorff, Vorsitzender DIGES Wolfsburg e.V.

Drei typische Wolfsburger Wahrzeichen


Der multimediale Künstler und Arti-Preisträger Ali Altschaffel hat seine Grafiken analog in zahlreichen Ausstellungen gezeigt. Für das aktuelle Projekt "Kulturtanke" hat er, passend zum Stadtgeburtstag, drei typische Wolfsburger Wahrzeichen aus dem Bereich Architektur als Grafik digital umgesetzt. Das Delphin-Kino und der Sprungturm im VW-Bad bei Tag und bei Nacht stehen unverkennbar für Wolfsburg. Jeder kann sich die Motive kostenlos als Hintergrund (Wallpaper) für sein Handy, Tablet oder den Desktop von der Kulturtanke herunter laden, entweder durch das Scannen eines QR-Codes oder über die Webseite http://kulturtanke.net.

Die Zapfsäule für Wolfsburger Kultur ist während des Stadtfestes am Zelt der Stadt Wolfsburg und der WMG unter dem Glasdach am Hugo-Bork-Platz zu finden.


zur Startseite