Sie sind hier: Region >

Wolfenbüttel: Kumlehn kritisiert "Impfchaos" im Landkreis



Wolfenbüttel

Kumlehn kritisiert "Impfchaos" im Landkreis

Jürgen Kumlehn fordert den Landkreis und die Politik auf, dringend etwas am Impfangebot zu verbessern

von Anke Donner


Symbolbild
Symbolbild Foto: Rudolf Karliczek

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfenbüttel. Kritik an den Informationen zu den Impfangeboten im Landkreis Wolfenbüttel gibt es nun von "Erinnerer" Jürgen Kumlehn. Mit seiner Kritik hat sich Kumlehn nicht nur an die Medien gewandt. Auch die Hauptverwaltungsbeamten und die Kreistags- und Stadtratsfraktionen wurden in Kenntnis gesetzt. Konkret beanstandet Kumlehn, dass er nicht herausbekommen könne, wo genau er sich gegen COVID19 impfen lassen könne.



Kumlehn erklärt, dass es ihm weder über die Internetseite des Landkreises, noch über das Gesundheitsamt gelungen sei, herauszubekommen, wo er sich impfen lassen kann. "In meiner großen Naivität war ich davon ausgegangen, dass auf der Website des Gesundheitsamtes Impforte und Impftermine zu finden sein werden. Doch leider Fehlanzeige. Ich habe mit einem netten jungen Mann im Gesundheitsamt per Telefon gesprochen. Dieser arme Student tut mir leid. Er konnte mir nicht helfen, hat es aber versucht", beschreibt Kumlehn seine Erfahrungen und bringt gleichzeitig seine Empörung zum Ausdruck.

In seiner Mail an Landrätin Christiana Steinbrügge, Wolfenbüttels Bürgermeister Ivica Lukanic und Vertreter der Politik schreibt er: "Ich kann es nicht glauben: Im Landkreis Wolfenbüttel herrscht zum Thema Impfen offenbar ein Chaos. Ich bitte Sie dringlichst, dieses Chaos zu beenden und dafür zu sorgen, dass Impfwillige Bürger dieses Landkreises ohne Chaos herausfinden können, wo das möglich ist. Vielleicht sollten Sie sich mit Herrn Wolfrum zusammensetzen, der ja gerade den meines Erachtens absolut richtigen Vorschlag - wieder ein Impfzentrum einrichten - veröffentlicht hat", so Kumlehn weiter.



Lesen Sie auch: Dringend: AfD will mindestens ein stationäres Impfzentrum errichten


Der AfD-Kreistagsabgeordnete Dr. Manfred Wolfrum hatte angeregt, dass in der Stadt mindestens ein stationäres Impfzentrum errichtet wird, um die Zahl der Impfungen zu steigern.

Termine online abrufbar


So ganz berechtigt ist Kumlehns Kritik allerdings nicht. Sowohl auf der Internetseite des Landkreises, als auch auf der Internetseite der Stadt Wolfenbüttel wird über die anstehenden Impftermine informiert. Über die Menüleisten und mit dem Suchbegriff "Impfung" wird man auch schnell auf die richtige Seite geleitet. Hier wird berichtet, dass in den folgenden Tagen an folgenden Orten Impfungen durchgeführt werden:
Sickte: 26. November von 10 bis 16 Uhr a, Feuerwehrgerätehaus, An der Wabe
Wolfenbüttel: 29. November von 10 bis 16 Uhr in der Kommisse, Kommißstraße 5
Remlingen: 30. November von 10 bis 16 Uhr im Bürgerbüro, Im Kirchwinkel 4


Heute ist das Impfen noch bis 16 Uhr im Pfarrzentrum St. Ansgar in Wolfenbüttel, Elbinger Straße, möglich.


zum Newsfeed