whatshotTopStory

Kunst kennt kein Alter

von Nino Milizia


Lea Josephine Sulzberg, Gastgeberin Walburga Schmidt und Kim-Mailin Sulzberg präsentieren ihre Lieblingsbilder. Foto: Werner Heise
Lea Josephine Sulzberg, Gastgeberin Walburga Schmidt und Kim-Mailin Sulzberg präsentieren ihre Lieblingsbilder. Foto: Werner Heise Foto: Werner Heise

Artikel teilen per:

19.10.2016

Wolfenbüttel. Vom 20. bis 28. Oktober lädt das SchmidtTerminal zur ersten Ausstellung der jungen Künstlerinnen Lea Josephine und Kim-Mailin Sulzberg.


Die Schwestern Lea Josephine und Kim-Mailin Sulzberg verfügen noch über keinen Schulabschluss, präsentieren aber bereits jetzt ihre 33 Werke in einer eigenen Ausstellung. Die Schülerinnen der Klassen 8 und 10 berichten davon, wie sie ihre Liebe zur Kunst in einer Privatschule entdeckten und seit nun fünf Jahren in wöchentlichen Malblocks Bilder erschaffen, die sie anfangs im Haus der Eltern, später in der therapeutischen Praxis der Mutter aufhängten. Als die Mutter immer häufiger auf die Gemälde angesprochen wird, entschließen sich die Mädchen, ihre Werke einem breiteren Publikum vorzustellen. Käuflich sind jene jedoch weiterhin nicht, da sich die Künstlerinnen nicht von ihren lieb gewonnen Schöpfungen trennen können.

Die Ausstellung eröffnet am 20. Oktober um 16 Uhr im SchmidtTerminal, Halchtersche Str. 33.


zur Startseite