Sie sind hier: Region >

Kunst, Kultur und Kino bei der Braunschweiger sommerkunstzeit



Braunschweig

Kunst, Kultur und Kino bei der sommerkunstzeit

Vom 28. Juli bis zum 1. August gibt es in der Innenstadt viel Kunst und Kultur.

Vom 28. Juli bis zum 1. August gibt es Kunst und Kultur bei der sommerkunstzeit zu entdecken, unter anderem im ›Wiederaufbau‹-Atelier auf dem Kohlmarkt.
Vom 28. Juli bis zum 1. August gibt es Kunst und Kultur bei der sommerkunstzeit zu entdecken, unter anderem im ›Wiederaufbau‹-Atelier auf dem Kohlmarkt. Foto: Braunschweig Stadtmarketing GmbH/Philipp Ziebart

Artikel teilen per:

Braunschweig. In der letzten Juliwoche erobern Kunst- und Kreativschaffende der Region die Braunschweiger Innenstadt. Von Mittwoch, 28. Juli, bis Sonntag, 1. August, verwandeln sie öffentliche Plätze und Geschäfte in Galerien, Ateliers und Bühnen. Das Stadtmarketing und der Arbeitsausschuss Innenstadt Braunschweig e. V. laden mit Unterstützung der Baugenossenschaft ›Wiederaufbau‹ bei der sommerkunstzeit Besucherinnen und Besucher dazu ein, die Vielfalt von Kunst und Kultur zu entdecken und selbst kreativ zu werden. Zum Abschluss lockt ein Open-Air-Kino am Wochenende zum Filmgenuss unter freiem Himmel.



Kunst und Kultur entdecken, ansehen, erleben und ausprobieren – bei der sommerkunstzeit können Besucherinnen und Besucher der Braunschweiger Innenstadt in die regionale Kunst- und Kulturszene eintauchen. Wie schon in den Vorjahren bei der winterkunstzeit geben rund 70 Kreativschaffende bei vielfältigen Ausstellungen und Vorführungen Einblick in ihre Arbeit und laden bei zahlreichen Mitmachaktionen dazu ein, der eigenen Kreativität freien Lauf zu lassen. „Die Veranstaltung in den Sommer zu verlegen, war nicht nur aufgrund der Pandemie eine gute Entscheidung“, erklärt Nina Fritzler, Bereichsleiterin bei der Braunschweig Stadtmarketing GmbH. „Dadurch haben wir die Möglichkeit, mehr Aktionen unter freiem Himmel anzubieten.“

›Wiederaufbau‹-Atelier und -Bühne auf dem Kohlmarkt


Dazu gehören bekannte Angebote wie das ›Wiederaufbau‹-Atelier, das dieses Jahr nicht nur im Zelt, sondern auch rundherum auf dem Kohlmarkt zum Kunsterlebnis einlädt. „Durch die Verlegung in den Sommer hat die Veranstaltung nochmal an Qualität gewonnen“, freut sich Heinz-Joachim Westphal, Vorstandsmitglied der Baugenossenschaft ›Wiederaufbau‹. „Im ›Wiederaufbau‹-Atelier können sich die Kreativen noch offener präsentieren, den Kohlmarkt stärker einbeziehen und die Besucherinnen und Besucher so verstärkt zum Dialog einladen.“ Dort zeigen unter anderem zahlreiche Künstlerinnen und Künstler vom Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler ihre Werke. Die Bandbreite reicht von Malereien und Zeichnungen über Skulpturen und Holzschnittobjekte bis hin zu Grafiken und Fotografien. Bei täglichen Führungen durch die Ausstellung gibt es Wissenswertes zur Kunst und ihren Schaffenden zu erfahren. Außerdem können sich Besucherinnen und Besucher am Samstag von 13 bis 15 Uhr selbst an experimentellem Arbeiten mit Aquarell und Kreiden versuchen. Experimentieren können die Gäste auch bei den Mitmachaktionen der Kunstwerkstatt Villa Luise. Neben der eigenen Ausstellung im ›Wiederaufbau‹-Atelier bietet sie Donnerstag Seifenschalen zum Selbstmachen, Freitag Körperschmuck aus Blumen und Samstag Einblick in Drucktechnik mit Moosgummi. Speziell an junge Nachwuchskreative richtet sich das Angebot der Jungendkunstschule buntich: Von Mittwoch bis Sonntag fertigen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dort ihre ganz persönlichen Vorstellungen vom übergeordneten Motto „Paradiesvogel“ an.


Musikalisch wird es auf der ›Wiederaufbau‹-Bühne auf dem Kohlmarkt. Dort legen verschiedene regionale DJs täglich zu unterschiedlichen Zeiten auf. Besucherinnen und Besucher können Mittwoch und Donnerstag von 17:00 bis 19:00, Freitag und Samstag von 18:00 bis 21:00 Uhr und Sonntag von 15:00 bis 17:00 Uhr der musikalischen Vielfalt von Hip-Hop und House über Disco und R’n‘B bis hin zu Funk und Soul lauschen, während sie die Ausstellungen besuchen oder das Angebot der umliegenden Kohlmarkt-Gastronominnen und -Gastronomen genießen.

Kunst und Kultur im Einzelhandel


Kreativität liegt während der sommerkunstzeit aber nicht nur auf dem Kohlmarkt in der Luft, sondern in der gesamten Braunschweiger Innenstadt. In und vor Geschäften, auf öffentlichen Plätzen und in Einkaufscentern gibt es Einblicke in die vielfältige Kreativszene zu entdecken. Im Handelsweg 11 stellen die Künstlerinnen und Künstler vom Alternativen Kunstverein bskunst.de ihre Arbeiten aus. Ein Teil von ihnen arbeitet direkt vor Ort und bietet Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, den Entstehungsprozess zu verfolgen oder beim Porträtzeichnen am Donnerstag von 15:30 bis 19:00 Uhr und am Samstag von 12:00 bis 15:00 Uhr selbst zum Kunstobjekt zu werden. Außerdem untermalen am Freitag ab 18:00 Uhr das Duo Lorenz Däubler und Heinrich Römisch mit Jazz und Swing und am Samstag von 16:00 bis 19:00 Uhr Andreas Souluk mit Piano und Gesang den Kunstgenuss.

Am Ringerbrunnen zeigt zudem Sebastian Heiß von Freitag bis Sonntag live, welche Kunstwerke er mit seiner Motorsäge zaubern kann. In den Schloss-Arkaden stellen gleich sieben Künstlerinnen und Künstler ihre Werke aus, darunter Dirk Wink-Hartmann mit seinen großformatigen Ölmalereien. In und vor der Buchhandlung Graff gibt es Zeichenkunst und vertonte Lyrik zu erleben, in der Summersby-Filiale Vor der Burg Kunstwerke mit Wasserstrahltechnik zu sehen und Malereien und Collagen bei Peek & Cloppenburg. Im Schlosscarree zeigt außerdem Nizar Fahem von Donnerstag bis Samstag seine internationalen Fotografien. Weitere 19 Künstlerinnen und Künstler von der Künstlergruppe Feel the art stellen dann ihre Arbeiten dort aus und der Verein Art Culture Poverty Worldwide informiert mit Vorträgen und Lesungen über Kunst und Kultur aus aller Welt. Wer schon jetzt Lust auf Kunst bekommt, kann zudem bereits ab Samstag, 24. Juli, der Touristinfo, Kleine Burg 14, einen Besuch abstatten. Dort stellt das Steineland Harz+Heide ihre Kunst mit LEGO® bis zum 7. August aus.

„Bei der sommerkunstzeit gibt es einiges zu sehen. Im Vergleich mit den Vorjahren bei der winterkunstzeit konnte die Anzahl an beteiligten Kreativen nochmal gesteigert werden“, freut sich Olaf Jaeschke, Vorstandsvorsitzender des Arbeitsausschuss Innenstadt Braunschweig e. V. „Damit zeigt die Veranstaltung, wie vielfältig Kunst und Kultur sind, wie viele Wege es gibt, sich damit zu beschäftigen und wie viel Spaß es macht, diese unterschiedlichen Herangehensweisen zu erleben – und das mitten in unserer schönen Innenstadt.“

Open-Air-Kino auf dem Platz der Deutschen Einheit


Erstmals ergänzt auch ein buntes Filmprogramm die Veranstaltung. Während der sommerkunstzeit wird ein Open-Air-Kino am Samstag und Sonntag auf dem Platz der Deutschen Einheit stattfinden. Auf einer LED-Wand zeigt das Stadtmarketing in Zusammenarbeit mit dem Astor Filmtheater beliebte Filme wie La La Land, Oben und Der ganz große Traum sowie Konzerte vom Staatstheater Braunschweig und einen Film vom Filmfest Braunschweig. Besucherinnen und Besucher können in einem von 60 Liegestühlen Platznehmen und das Kinoerlebnis unter freiem Himmel genießen. Das Programm und die Spielzeiten gibt es unter www.braunschweig.de/sommerkunstzeit. Dort sind auch weitere Informationen wie Programmzeiten oder Details zu Ausstellungen sowie alle beteiligten Künstlerinnen und Künstler zu finden.


zur Startseite