Sie sind hier: Region >

L289-Sanierung: Fahrbahn soll untersucht werden



Gifhorn

L289-Sanierung: Fahrbahn soll untersucht werden

von Bernd Dukiewitz


Es werden größere Baumaßnahmen befürchtet. Symbolfoto: Kai Baltzer
Es werden größere Baumaßnahmen befürchtet. Symbolfoto: Kai Baltzer Foto: Kai Baltzer

Artikel teilen per:

Gifhorn. Die L289 soll im Zeitraum 2020 bis 2022 saniert werden – dafür soll nun die Fahrbahn durch Bohrungen untersucht werden. Gebaut werden soll von der Einmündung der Bundesstraße 188 bis nach Lessien. Betroffen sind davon auch die Ortsdurchfahrten Westerbeck und Grußendorf



Grund für die Bohrungen sind Befürchtungen, dass ein Vollausbau im Bereich Westerbeck notwendig wird. Im Zuge der Sanierung der Straße soll entlang der L289 auch ein Radweg entstehen, den der Landkreis inzwischen als zu förderndes Projekt in das Kreisentwicklungskonzept aufgenommen hat. Zudem sollen folgende Projekte aus eigenen Mitteln finanziert werden: je ein Kreisel für Westerbeck und Grußendorf, je zwei Querungshilfen in jedem Dorf und Verkehrsberuhigung an allen Ortseingängen.


zur Startseite