Sie sind hier: Region >

L625/L629 Kreiselbau und Radwegerneuerung



Wolfenbüttel

L625/L629 Kreiselbau und Radwegerneuerung

von Max Förster


Fahrbahn- und Radwegarbeiten auf der L625. Symbolfoto: Max Förster
Fahrbahn- und Radwegarbeiten auf der L625. Symbolfoto: Max Förster Foto: Max Förster

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Lucklum. Auf der Landestraße 625 müssen sich Verkehrsteilnehmer zwischen Lucklum (Landkreis Wolfenbüttel) und dem Schöppenstedter Turm bei Braunschweig in den kommenden Monaten auf Behinderungen einrichten. Grund sind Fahrbahn- und Radwegarbeiten in mehreren Abschnitten, die am 15. August beginnen sollen. Hierauf weist die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Wolfenbüttel hin.

Wie die Behörde weiter mitteilte, beginnen die Arbeiten am 15. August mit dem Bau eines Kreisverkehrsplatzes im Kreuzungsbereich der L625/L629 bei Lucklum. Der bestehende Kreuzungsbereich ist eine Unfallhäufungsstelle und wird auf Empfehlung der Unfallkommission zur Erhöhung der Verkehrssicherheit bis voraussichtlich Ende September umgestaltet. Die Arbeiten finden unter Vollsperrung der Kreuzung statt. Während der Bauzeit wird der großräumige Verkehr der L625 von Schöppenstedt nach Sickte über die L627 (Bansleben, Dettum, die K5 (Apelnstedt) und die L631 nach Sickte zurück zur L625 geführt, entsprechend umgekehrt in der Gegenrichtung. Der örtliche Verkehr wird nach Fahrtrichtungen getrennt um Lucklum herum geleitet: in Richtung Südosten ab Neuerkerode über Volzum, Hachum, Gilzum zurück zur L625 bei Evessen und in Richtung Nordwesten ab Evessen über Erkerode und Veltheim zurück zur L 625 bei Neuerkerode.

Radweg wird erneuert


Parallel zu diesen Arbeiten wird der Radweg zwischen Sickte und Neuerkerode sowie zwischen Neuerkerode und dem neuen Kreisverkehr erneuert. Die Landesstraße wird hierzu halbseitig gesperrt und der Verkehr über Ampeln geregelt. Diese Arbeiten werden ebenfalls bis Ende September andauern. Im Oktober erfolgen anschließend Arbeiten zur Fahrbahnerneuerung zwischen Sickte und dem Schöppenstedter Turm unter Vollsperrung. Betroffen wird auch die Anschlussstelle Sickte der A39 sein. Zu den genauen Daten und Umleitungsstrecken will die Landesbehörde noch informieren. Die Gesamtkosten der Maßnahme belaufen sich auf rund 1,63 Millionen Euro, die vom Land Niedersachsen getragen werden. Die Landesbehörde bittet die betroffenen Kraftfahrer und Anwohner um Verständnis. Witterungsbedingte Verzögerungen sind grundsätzlich möglich.


zur Startseite