whatshotTopStory

Lackierereibrand: Polizei geht von fahrlässiger Brandstiftung aus


Kräfte der Feuerwehr im Einsatz an der KFZ-Werkstatt. Foto: Aktuell24 (BM)
Kräfte der Feuerwehr im Einsatz an der KFZ-Werkstatt. Foto: Aktuell24 (BM)

Artikel teilen per:

06.02.2018

Broistedt. Am Sonntag kam es in einer Lackiererei zu einem Brand, bei dem eine Person leicht verletzt wurde (regionalHeute.de berichtete). Nachdem ein Brandermittler am gestrigen Tag den Brandort untersucht und Zeugen befragt hat, kann von einer fahrlässigen Brandstiftung ausgegangen werden. Dies gab die Polizei heute bekannt.


Ein Mitarbeiter hatte Schweißarbeiten an einem in der Halle abgestellten Fahrzeugunternommen, woraufhin diesesin Brand geriet. Ein sofortiger Löschversuch schlug fehl. Eine Person wurde bei dem Versuch, den Brand mit eigenen Mitteln zu löschen, leicht verletzt. Die Lackiererei samt drei in der Halle befindliche Fahrzeugenbrannten komplett aus. Der Schaden beläuft sich nicht, wie zunächst angenommen auf 200.000 Euro, sondern auf rund50.000 Euro.

https://regionalpeine.de/feuer-in-kfz-werkstatt-eine-person-aus-gebaeude-gerettet/


zur Startseite