Sie sind hier: Region >

Braunschweig: LKW 100 Prozent überladen



Braunschweig

Ladung zu schwer: LKW wiegt 3.500 Kilo zu viel

Während einer Kontrolle aufgrund einer anderen Ordnungswidrigkeit wurde eine Überladung eines Lkw von 100 Prozent festgestellt.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

Braunschweig. Am vergangenen Sonntag gegen 21:35 Uhr wurde ein LKW-Fahrer auf der A2 in Richtung Hannover in Höhe Schwülper von der Autobahnpolizei Braunschweig kontrolliert. Da der Fahrer des LKW während der Fahrt auf seinem Handy tippte, wurde er zu einer Kontrolle auf den Rasthof in Schwülper begleitet. Hier kam bei den Beamten der Verdacht auf, dass der LKW stark überladen sein könnte. Dies berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.



Nach einer Kontrolle auf einer Waage stand fest, der LKW, der nur 3.500 Kilo wiegen durfte, 7.000 Kilo schwer war. Die Weiterfahrt sei dem Fahrer vorerst untersagt worden. Eine Weiterfahrt sei erst dann wieder möglich, wenn der LKW nur noch die erlaubten 3.500 Kilo wiege.

Gegen den Fahrer wurden zwei Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.


zur Startseite