Sie sind hier: Region >

Länderübergreifender Beirat für den Nationalpark Harz



Goslar

Länderübergreifender Beirat für den Nationalpark Harz


Bürgermeister Lutz Peters (links) und Dr. Uwe Wegener (rechts). Foto: Nationalpark Harz/Mandy Gebara
Bürgermeister Lutz Peters (links) und Dr. Uwe Wegener (rechts). Foto: Nationalpark Harz/Mandy Gebara

Artikel teilen per:

Wernigerode. Bereits am 24. Januar traf sich der neue Beirat für den Nationalpark Harz, der für den Schutz und die Weiterentwicklung des Nationalparks zuständig sein wird.



Am 24. Januar 2017 traf sich der neue gemeinsame Beirat des Nationalparks Harz zu seiner konstituierenden Sitzung. Zuvor hatten die zuständigen Umweltministerien in Hannover und Magdeburg die 40 Beiratsmitglieder offiziell berufen. Als Vorsitzenden wählte der Beirat Dr. Uwe Wegener, den langjährigen wissenschaftlichen Leiter des ehemaligen Nationalparks Hochharz. Sein Stellvertreter wurde Lutz Peters, der Bürgermeister der Stadt Herzberg am Harz.
In den Nationalparkgesetzen beider Bundesländer ist festgelegt, dass im gemeinsamen Nationalparkbeirat wichtige Akteure aus der Region in die Arbeit der Nationalparkverwaltung eingebunden sind. Er hat beratende Funktion und seine wesentliche Aufgabe besteht darin, Verständnis für den Wert des Gebietes und die notwendigen Schutzmaßnahmen bei der ortsansässigen Bevölkerung zu erreichen sowie der Nationalparkverwaltung Anregungen zu geben, um den Park zu erhalten und weiterzuentwickeln. Zu den 40 Mitgliedern des länderübergreifenden Beirats gehören Vertreter aus Landkreisen, Städten und Gemeinden. Weiterhin sind alle Interessengruppen vertreten, die durch die Thematik Nationalpark berührt sind, zum Beispiel Naturschutzverbände, touristische Institutionen, Handwerks- und Handelskammern und viele mehr.



zur Startseite