whatshotTopStory

Bundestagsabgeordneter Lagosky kritisiert „Neue Bauernregeln“


Der Bundestagsabgeordnete Uwe Lagosky findet die Bauernregeln, die Bundesumweltministerium jüngst veröffentlicht hat "diffamierend". Foto: Bundestagsbüro Uwe Lagosky
Der Bundestagsabgeordnete Uwe Lagosky findet die Bauernregeln, die Bundesumweltministerium jüngst veröffentlicht hat "diffamierend". Foto: Bundestagsbüro Uwe Lagosky Foto: Büro Lagosky

Artikel teilen per:

07.02.2017

Salzgitter/Wolfenbüttel. Der CDU- Bundestagsabgeordnete Uwe Lagosky kritisiert in einer offiziellen Stellungnahme die Kampagne „Neue Bauernregeln“ aus dem Bundesumweltministerium.


„Das ist keine Art mit den Landwirten in unserem Land umzugehen. Die Art und Weise wie diese Bauern-Schelte aus dem Bundesumweltministerium daherkommt, diffamiert einen ganzen Berufsstand.“, meinte Lagosky.

Der Bundestagsabgeordnete forderte zudem eine verantwortungsbewusste Umweltpolitik ein: „Eine leistungsfähige Landwirtschaft ist die Grundlage unserer Ernährung. Landwirte sind auf klare und verlässliche politische Rahmenbedingungen angewiesen. Solche Aussagen beschädigen das Vertrauen zwischen Landwirtschaft und Verbrauchern. Gerade in den Familienbetrieben denkt man an die nächste Generation und nicht an das nächste Quartal. Ich finde es bedauerlich, dass das Bundesumweltministerium so agiert. Wir brauchen einen ausgewogenen umweltpolitischen Dialog.“

Mehr zu dem Thema lesen und sehen sie hier.


zur Startseite