Wolfenbüttel

Lagosky und Grabenhorst-Quidde beim CDU-Sommerfest


Kandidaten und Veranstalter freuten sich gemeinsam über ein tolles Sommerfest. Dabei waren (v. l.): CDU-Landtagskandidatin Sarah Grabenhorst-Quidde mit Sohn Jonathan, Uwe Lagosky (MdB), Dietmar Fricke (CDU-Samtgemeindeverband), Jörg Singelmann (CDU-Schöppenstedt), Karl-Heinz Müller (CDU-Samtgemeindeverband) und Hartwig Behrens (CDU-Schöppenstedt). Foto: Andreas Meißler
Kandidaten und Veranstalter freuten sich gemeinsam über ein tolles Sommerfest. Dabei waren (v. l.): CDU-Landtagskandidatin Sarah Grabenhorst-Quidde mit Sohn Jonathan, Uwe Lagosky (MdB), Dietmar Fricke (CDU-Samtgemeindeverband), Jörg Singelmann (CDU-Schöppenstedt), Karl-Heinz Müller (CDU-Samtgemeindeverband) und Hartwig Behrens (CDU-Schöppenstedt). Foto: Andreas Meißler Foto: privat

Artikel teilen per:

27.08.2017

Schöppenstedt. Am vergangenen Freitag hatte der CDU-Samtgemeindeverband Elm-Asse gemeinsam mit dem Stadtverband Schöppenstedt zu einem öffentlichen Fest auf dem Singelmannschen Hof in der Sackstraße 1 geladen. Bei herrlichem Spätsommerwetter mit angenehmen Temperaturen folgten zahlreiche Mitglieder und Freunde der Einladung.



Zu den Gästen zählten auch Monika Bötel (Vorsitzende der Senioren Union) sowie Dieter Lorenz (Sickte) und CDU-Kreisvorstandsmitglied An­dreas Meißler. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. An den Tischen in der Scheune und auf dem Hof nutzten die Bürgerinnen und Bürger aus der Region Elm-Asse ausgiebig die Gelegenheit, mit den CDU-Vertretern in das Gespräch zu kommen.

Nach der Begrüßung durch Karl-Heinz Müller als Vorsitzenden des Samtgemeinde­verbandes sprach die CDU-Landtagskandidatin Sarah Grabenhorst-Quidde zu den Gästen. Im Mittelpunkt ihrer Ausführungen standen dabei die Themen Landwirtschaft und Bildung.

Der Bundestagsabgeordnete Uwe Lagosky und Kandidat im Wahlkreis 49 zur Wahl am 24. September stellte ausführlich die politischen Entwicklungen in den Bereichen Wirtschaft, Soziales, Arbeit und Sicherheit dar. Zudem gab er sich kämp­ferisch und zuversichtlich im Hinblick auf seine Wiederwahl. Beide Vorträge wurden mit viel Beifall der Anwesenden bedacht.

Anschließend standen beide Kandidaten in persönlichen Gesprächen für Fragen ausführlich Rede und Antwort.

„Das gelungene und volksnahe Fest mit einem geselligen Beisammensein war ein großer Erfolg und hat einmal mehr verdeutlicht, dass die CDU als einzige Bürger- und Volkspartei auf die Menschen zugeht und ihnen vor allem zuhört,“ so die Veran­stalter. Den vielen fleißigen Helfern galt der besondere Dank für die Organisation und Ausgestaltung des Hoffestes.


zur Startseite