Wolfenbüttel

Land fördert 28 Naturschutzprojekte in Niedersachsen


Symbolfoto: Robert Braumann
Symbolfoto: Robert Braumann Foto: Robert Braumann

Artikel teilen per:

16.08.2016




Wolfenbüttel. Knapp sieben Millionen Euro werden von der SPD-geführten Niedersächsischen Landesregierung für die Förderung von Naturschutzprojekten aus dem Programm „Landschaftswerte“ bereitgestellt.


Die Fördersumme setzt sich aus reinen Landesmitteln und Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung zusammen. Gefördert werden Bereiche, die die Aufwertung des Naturerbes, das naturgerechte Wirtschaften und die Sicherung der biologischen Vielfalt beinhalten. Der SPD-Landtagsabgeordnete und umweltpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Marcus Bosse begrüßt diese Förderung. „Insgesamt fließen knapp 250.000 Euro nach Wolfenbüttel. Das Projekt zur Errichtung von Stauanlagen am Weddeler Teich wird mit knapp 32.000 Euro gefördert, für die Renaturierung des Sandbaches bei Gardessen stehen über 213.000 Euro bereit. Das sind nennenswerte Summen, die im Bereich des Naturschutzes sehr gut angelegt sind“, so der SPD-Umweltexperte.


Die Stauanlagen am Weddeler Teich sind notwendig, um der zunehmenden Verlandung entgegenwirken zu können. Für den dauerhaften Erhalt der dortigen Flora und Fauna ist das Projekt unabdingbar. In Gardessen wird der den Ort durchkreuzende Sandbach seinen ursprünglichen Lauf wiedererhalten und damit gleichzeitig der Hochwasserschutz erheblich verbessert und mehr natürlichen Lebensraum für heimische Arten geschaffen. Bosse: „Ich bin froh, dass unter der Regierungskoalition aus SPD und Grüne der Naturschutz einen hohen Stellenwert einnimmt und diese bedeutenden Naturschutzprojekte eine umfangreiche Förderung erhalten.“


zur Startseite