Wolfenbüttel

Landesbischof Meyns würdigt zehnjähriges Engagement der Tafel


Landesbischof Christoph Meyns hat die Tafel als „wichtige Hilfe zum Leben für zahlreiche Menschen“ gewürdigt. Foto: Anke Donner
Landesbischof Christoph Meyns hat die Tafel als „wichtige Hilfe zum Leben für zahlreiche Menschen“ gewürdigt. Foto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

29.07.2016




Schöppenstedt. Anlässlich ihres zehnjährigen Bestehens hat Landesbischof Dr. Christoph Meyns die Tafel in Schöppenstedt als „wichtige Hilfe zum Leben für zahlreiche Menschen“ gewürdigt. Er dankte am Freitag, 29. Juli, bei einer Feierstunde den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern. Michael Strauß, Leiter der Pressestelle der Landeskirche, berichtet im Nachfolgenden darüber.

Ihnen gebühre Anerkennung für ihren Einsatz. Als positiv bewertete der Landesbischof auch die Kooperation zwischen der Propstei Schöppenstedt und der Arbeiterwohlfahrt. Sie komme dem Wohl der Menschen zugute. Gleichzeitig sprach er sich dafür aus, stärker Einfluss auf die Sozialpolitik zu nehmen, damit prekäre Lebenslagen vermieden werden. Es sei
bedrückend, dass rund 7,55 Millionen Menschen in Deutschland (9,3 Prozent der Bevölkerung) auf staatliche Transferleistungen zur Grundsicherung ihres Lebens angewiesen seien. Darunter seien überdurchschnittlich oft Alleinerziehende und deren Kinder. Außerdem kritisierte der Landesbischof, dass in Deutschland jedes Jahr rund elf Millionen Tonnen Lebensmittel auf dem Müll landeten. Zu 61 Prozent seien es die Verbraucher, die Lebensmittel wegwerfen, vor allem Obst und Gemüse: „Es zeigt, wie stark wir als eines der reichsten Länder dieser Erde in einer Wohlstands- und Überflussgesellschaft leben.


zur Startseite