Sie sind hier: Region >

Landkreis erteilt Planungsauftrag für den Breitbandausbau



Helmstedt

Landkreis erteilt Planungsauftrag für den Breitbandausbau


Symbolbild Foto: Robert Braumann
Symbolbild Foto: Robert Braumann Foto: Robert Braumann

Artikel teilen per:




Helmstedt. Lange musste der Landkreis Helmstedt, wie andere Kommunen in Niedersachsen und im gesamten Bundesgebiet auch, auf das Erscheinen der Förderrichtlinien von Bund und Land für den Ausbau des Breitbandes warten, heißt es in einer Pressemitteilung des Landkreises. Gegen Ende letzten Jahres war es dann endlich soweit: Der Landkreis Helmstedt erhielt als einer der ersten Kommunen den Förderbescheid über 50.000 Euro. Diese Mittel dienen der Planung von Ausbauprojekten für schnelles Internet und der Erstellung von Antragsunterlagen für eine Bundesförderung.

Nach der inzwischen erfolgten öffentlichen Ausschreibung hat der Kreisausschuss den Auftrag für die Infrastrukturplanung an die Firma LAN Consult aus Hamburg vergeben. Das Beratungsunternehmen soll bis August diesen Jahres die Infrastrukturplanung erstellen. Diese kann dann als Grundlage dienen für die Entscheidung, ob und in welcher Form der Ausbau stattfinden soll und welche Fördermittel dafür in Anspruch genommen werden. „Mein Ziel ist ein kreisweiter und flächendeckender Ausbau mit mindestens 50 MBit im Download ab dem Jahr 2017“, hebt Erster Kreisrat Hans Werner Schlichting hervor. Seiner Auffassung nach könne dies nachhaltig nur über die Glasfasertechnik sichergestellt werden. Aufgrund der bisherigen, eher negativen Erfahrungen beim sogenannten Deckungslückenmodell bevorzuge er das so genannte Betreibermodell, bei dem der Landkreis die Infrastruktur vorfinanziere und an private Betreiberfirmen vermiete.


zur Startseite