whatshotTopStory

Landkreis Gifhorn erhält Demografie Exzellenz Award


Dr. Monika Kuba, Christine Gehrmann und Ulla Evers bei der Preisverleihung. Foto: Demografie Exzellenz e.V./Landkreis Gifhorn
Dr. Monika Kuba, Christine Gehrmann und Ulla Evers bei der Preisverleihung. Foto: Demografie Exzellenz e.V./Landkreis Gifhorn

Artikel teilen per:

23.10.2018

Gifhorn. Der Landkreis Gifhorn erhielt in der Kategorie „kommunal & vernetzt“ den Demografie Exzellenz Award 2018. Ausgezeichnet wurde das von der Leiterin der Stabsstelle Demografie und Gleichstellung Christine Gehrmann und Frau Dr. Monika Kuba, Fachärztin für Allgemeinmedizin, Wesendorf initiierte Mentoring-Projekt für Medizin Studierende.


Die Initiatorinnen durften den Preis am 10. Oktober in Bonn entgegen nehmen, berichtet der Landkreis Gifhorn in der zugehörigen Pressemitteilung.

Ausgezeichnet wurde das Mentoring-Programm als kreatives und pragmatisches kommunalpolitisches Leuchtturmprojekt, mit dem der Landkreis Gifhorn den demografischen Herausforderungen begegnet. Insgesamt waren bundesweit 27 Beiträge nominiert. In neun Kategorien kürte eine unabhängige Jury jeweils einen Gewinner.

Ursula Krickl, Referatsleiterin für Soziales, Jugend und Gesundheit und stellvertretende Pressesprecherin beim Deutschen Städte- und Gemeindebund war Jurymitglied und hielt die Laudatio. Sie betonte, dass diese „Charmeoffensive“ für die Gewinnung von Medizinern auf dem Land ein sehr nachahmenswertes Projekt sei. Speziell die starke Vernetzung mit den Gemeinden, in denen die Ärzte später arbeiten würden, sei besonders gelungen. Das Projekt “Mentoring für Medizin Studierende im Landkreis Gifhorn“ habe die Jury als ein erfolgsversprechendes Nachwuchsinstrument vollständig überzeugt.

„Dieser Erfolg zeigt, dass der Landkreis auf dem richtigen Weg ist und beispielhaft Lösungen für die demografischen Herausforderungen entwickelt und bereitstellt“, freut sich Landrat Dr. Andreas Ebel über diese Auszeichnung. Mein Dank gilt unseren Kooperationspartnern und ganz besonders Frau Dr. Monika Kuba, Fachärztin für Allgemeinmedizin, Wesendorf, Frau Ursula Evers, Projektkoordinatorin, Dalldorf und Christine Gehrmann, die dieses umfangreiche Projekt initiiert haben. Durch ihre hervorragende Netzwerkarbeit gelingt es, gemeinsam mit den Ärzten, der Kassenärztlichen Vereinigung und dem Hausärzteverband Mentoring-Beziehungen in die Wege zu leiten und zusätzliche Angebote für Studierende zu schaffen, um die Bindung an den Landkreis zu verstärken.“

Mentoring-Projekt für Medizin Studierende


In Kooperation mit dem Hausärzteverband und der Kassenärztlichen Vereinigung begleiten Haus- und Fachärzte aus dem Landkreis Studierende während ihres Studiums als Mentorinnen und Mentoren und bieten Einblicke in die medizinische Praxis eines niedergelassenen Arztes beziehungsweise des örtlichen Krankenhauses. Es ist ein Eins zu Eins Mentoring. Das Mentoring ist auf den gesamten Verlauf des Medizinstudiums angelegt. Im Idealfall ergeben sich berufliche Kooperationen oder andere Bleibe- oder Niederlassungsperspektiven im Landkreis Gifhorn. Bausteine aus persönlichkeitsbildenden und fachlichen Anteilen werden zusätzlich angeboten wie etwa Netzwerktreffen mit fachlichen und persönlichen Bezügen und Zusatzangebote wie Shadowing oder Kontakte zu Famulaturplätzen im Landkreis Gifhorn. Zusätzliche Fortbildungen gibt es zum Beispiel im berufspraktischen Bereich außerhalb des universitären Lernumfelds in Kooperation mit dem Helios Klinikum und niedergelassenen Ärzten.

Mit dem Projekt will der Landkreis Gifhorn auf den beginnenden Mangel an der Haus- und Fachärzteversorgung im Landkreis reagieren und Mediziner aufs Land locken. Hierbei setzt das Projekt am Aufbau persönlicher Beziehungen an und nimmt insbesondere Schülerinnen und Schüler beziehungsweise Studierende, die aus dem Landkreis kommen, in den Blick. Speziell Studierende, die nicht aus Mediziner-Haushalten kommen, ziehen hieraus einen großen Nutzen. Sie bauen früh eigene Netzwerke auf und werden auf Augenhöhe als künftige Kollegen wahrgenommen.

Demografe Exzellenz Award


Die Initiative Demografie Exzellenz will ein neues Bewusstsein für die demografischen Megatrends schaffen, den Blick für die betrieblichen Auswirkungen schärfen und erfolgversprechende Lösungen vorstellen. Im Mittelpunkt steht dabei der Demografe Exzellenz Award. Mit ihm zeichnet sie vorbildhafte Programme und Maßnahmen sowie Produkte und Dienstleistungen aus, die dazu beitragen, demografische Herausforderungen zu meistern. Der Award richtet sich an große, kleine und mittelständische Unternehmen sowie an Organisationen, Körperschaften und Verbände.

Der Demografie Exzellenz e. V. wurde am 11. März 2015 in Freiburg im Breisgau gegründet. Vorläufer war eine Initiative des Forums Baden-Württemberg im Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU): Ein Team des BDU organisierte den Demografie Exzellenz Award von 2009 bis 2012 auf Landesebene. Seit 2013 wird der Preis in Kooperation mit dem Demographie Netzwerk e.V. (ddn) vergeben. Mit dem Beschluss, den Demografie Exzellenz Award bundesweit auszuschreiben, wurde die Organisation auf den Demografie Exzellenz e.V. übertragen. Hier ist unter anderem auch die Techniker Krankenkasse engagiert.

Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung, der Vorstand und ein Beirat. Dem Vorstand gehören je ein Mitglied des BDU sowie des Vereins Das Demographie Netzwerk (ddn) an.


zur Startseite