Sie sind hier: Region >

Landkreis Gifhorn meldet weitere Infektionen an Schulen



Gifhorn

Landkreis Gifhorn meldet weitere Infektionen an Schulen

Im Altenpflegeheim Osloß wurde die Quarantäne aufgehoben.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Rudolf Karliczek

Artikel teilen per:

Gifhorn. Der Landkreis Gifhorn meldet am Samstagmorgen eine Gesamtanzahl an positiv getesteten Personen von 1.239 und 137 Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen.



Laut der aktuellen Fallzahlmeldung für den Landkreis Gifhorn liegt die Anzahl der positiv getesteten Personen bei 1.239, die Anzahl der Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen beträgt 137, elf Todesfälle sind zu vermelden. Es ergibt sich eine maßgebliche 7-Tage-Inzidenz von 77,6. Insgesamt wurden durch das Gesundheitsamt Gifhorn 7.518 Test durchgeführt.

Weitere Infektionen an Schulen und Kita


An der Adam Riese Schule Gifhorn wurde ein Schüler positiv auf das Coronavirus getestet. Für die gesamte Klasse sowie fünf Lehrkräfte wurde häusliche Quarantäne angeordnet. An der Findorff-Schule in Neudorf-Platendorf wurde eine Lehrkraft positiv auf das Coronavirus getestet. Alle Lehrkräfte gelten als Kontaktperson der Kategorie 2 und werden ab dem kommenden Montag mit FFP2-Masken unterrichten. Im Hort des Kindergartens Arche in Gifhorn wurde ein Kind positiv auf das Coronavirus getestet. Die Quarantäne für die betroffene Gruppe gilt bis zum 17. Dezember.

Nachdem alle Tests im Altenpflegeheim Osloß negativ waren, wurde die Quarantäne für das Haus aufgehoben. Im Christinenstift Gifhorn bleibt die Quarantäne für zwei Wohnbereiche weiterhin bestehen.


zur Startseite