whatshotTopStory

Landkreis Gifhorn will Präventionsbündnis beitreten

von Nino Milizia


Der Kreistag soll darüber abstimmen, ob der Landkreis Gifhorn dem Präventionsbündnis als Gründungsmitglied beitreten soll. Archivfoto: Landkreis Gifhorn
Der Kreistag soll darüber abstimmen, ob der Landkreis Gifhorn dem Präventionsbündnis als Gründungsmitglied beitreten soll. Archivfoto: Landkreis Gifhorn

Artikel teilen per:

08.02.2018

Peine. Derzeit befindet sich das Bundesprogramm "Willkommen bei Freunden" in der Gründungsphase. Der Kreistag soll nun darüber abstimmen, ob der Landkreis Gifhorn diesem Präventionsbündnis als Gründungsmitglied beitreten soll.


Hintergrund ist der Wunsch nach einer effektiveren Sucht- und Gewaltprävention, an der sich verschiedene Institutionen wie die Jugendförderung, Schulen in Trägerschaften von Stadt und Landkreis, das Landeskriminalamt, die Polizei, die Landesschulbehörde Braunschweig, die Stabstelle Integration und der Fachbereich Schulamt beteiligen. Mitarbeiter des Bundesprogramms "Willkommen bei Freunden" sollen den Gründungsprozess begleiten.

Ziele des Präventionsbündnisses sind die Integration aller hier lebenden Menschen basierend auf dem Wertesystem des Grundgesetzes im Rahmen unseres demokratischen Systems mit dem Schwerpunkt der Gleichberechtigung der Geschlechter, eine reibungslose interdisziplinäre Zusammenarbeit unter den beteiligten Institutionen, die Erstellung eines Handlungswegweiser bei Fällen von Radikalisierung einzelner oder mehrerer Personen, die Erstellung einer Informations- und Kommunikationsplattform für Fachkräfte und das Erstellen einer sich ergänzenden Präventionsarbeit.

Die Kosten für die Prozessbegleitung sollen dabei vom Bundesprogramm „Willkommen bei Freunden“ getragen werden.


zur Startseite