Sie sind hier: Region >

Landkreis Peine kontrolliert Maskenpflicht und ahndet Verstöße



Peine

Landkreis kontrolliert Maskenpflicht und ahndet Verstöße

Bei 24 Personen waren die Verstöße so massiv, beziehungsweise fehlte jegliche Einsicht, dass eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gefertigt wurde.

Symbolfoto
Symbolfoto Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

Peine. Wie der Landkreis Peine am Mittwoch berichtet, wurden bei kreisweiten Kontrollen im Einzelhandel 124 Verstöße gegen die Coronaverordnung festgestellt.



Bei den kreisweiten Kontrollen im Einzelhandel wurden am Dienstag von den Ordnungskräften 124 Personen wegen möglicher Verstöße gegen die Coronaverordnung angesprochen. Größtenteils wurden die Personen wegen fehlender Mund-Nasen-Bedeckung auf den Parkplätzen der Ladengeschäfte mit dem möglichen Verstoß konfrontiert. Teilweise waren die Verstöße so geringfügig (weite Entfernung zu anderen Personen, sofortige Einsicht, MNB unter der Nase), dass eine Verwarnung ausreichend erschien. Insgesamt wurden 92 derartige Verwarnungen ausgesprochen. Fünf Personen konnten eine Befreiung von der Maskenpflicht vorlegen. Drei Personen sind vor Aufnahme der Personalien geflüchtet.

Keine Einsicht


Bei 24 Personen waren die Verstöße so massiv, beziehungsweise fehlte jegliche Einsicht, dass eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gefertigt wurde. „Leider mussten wir festzustellen, dass der Umgangston der Bevölkerung gegenüber den Ordnungskräften rauer, genervter und aggressiver geworden ist. Teilweise fehlte komplett der Wille, die Coronaregeln einzuhalten. Selbst von Beleidigungen gegenüber den Ordnungskräften schreckten einige Bürger nicht zurück“, berichtet Kreissprecher Fabian Laaß.


Aufgrund der Vielzahl an festgestellten Verstößen werden die Kontrollen landkreisweit weiterhin intensiv erfolgen. „Anhand der geringen Zahl an eingeleiteten Ordnungswidrigkeitenverfahren im Vergleich zur Gesamtzahl der festgestellten Verstöße sollte deutlich werden, dass es uns dabei nicht um die immer wieder unterstellte ‚Abzocke‘ geht, sondern darum, die zwingend notwendige Einhaltung der Corona-Regeln durchzusetzen. Nur so kann es uns gelingen, die Ausbreitung des Virus einzudämmen. Dafür benötigen wir allerdings die Hilfe aller Bürger“, appelliert Laaß.

An der Kontroll-Aktion haben neben Mitarbeitern der Gemeinden Ilsede, Hohenhameln, Edemissen, Lengede und Vechelde, die Stadtwache sowie die Polizei und der Landkreis teilgenommen.


zur Startseite