Sie sind hier: Region >

Landkreis lehnt Erhöhung der Taxitarife ab: GVN übt Kritik



Gifhorn

Landkreis lehnt Erhöhung der Taxitarife ab: GVN übt Kritik

von Christoph Böttcher


Taxifahrten werden nach Willen des Verkehrsausschusses nicht teurer, dies könnte sich aber auf die Anzahl von Fahrten auswirken. Symbolfoto: Pixabay
Taxifahrten werden nach Willen des Verkehrsausschusses nicht teurer, dies könnte sich aber auf die Anzahl von Fahrten auswirken. Symbolfoto: Pixabay Foto: Pixabay (Public Domain)

Artikel teilen per:

Gifhorn. Im Ausschuss für Verkehr, ÖPNV und Straßenbau wurde der Antrag des Gesamtverbandes Verkehrsgewerbe Niedersachsen e. V. (GVN) zur Erhöhung der Taxitarife nach kurzer Diskussion abgelehnt. Der GVN hat bereits darauf reagiert.



Fabian Hoffmann, Inhaber eines Taxiunternehmens in Gifhorn, saß als Gast in der Ausschusssitzung. Nach der Abstimmung bezeichnete er die Entscheidung gegenüber regionalHeute.de als falsch und verließ die Sitzung. Bereits in der Vorstellung des Antrages hatte die Verwaltung gezeigt, dass kein Interesse daran besteht diesen zu genehmigen. Frank-Markus Warnecke (Bündnis 90/ Die Grünen) forderte eine langfristige Preisregelung, um nicht jedes Jahr darüber diskutieren zu müssen.

Der GVN hat sich nun aktuell dazu geäußert und die Entscheidung scharf kritisiert. Ohne eine Preiserhöhung seien die gleichzeitig vorgesehenen Lohnerhöhungen aufgrund des angehobenen Mindestlohnes nicht realisierbar. Aufgrund der starken Industrieunternehmen in der Region, seider Mindestlohn oftmals zu gering, um qualifizierte Mitarbeiter anwerben zu können, beschreibt Hoffmann das Problem aus eigener Erfahrung. Dies gelte insbesondere für Nachtfahrten, die nur von wenigen Fahrgästen genutzt würden, bei gleichzeitig hohen Personalkosten.


zur Startseite