whatshotTopStory

Landkreis rettete sechs vernachlässigte Pferde

von Nino Milizia


Symbolfoto: Pixabay
Symbolfoto: Pixabay

Artikel teilen per:

24.11.2016

Langelsheim. Nach einem Tipp aus der Bevölkerung hatte der Landkreis Goslar sechs erheblich durch den Halter vernachlässigte Pferde in die Obhut eines Langelsheimer Pferdehofs gegeben. Zwei Ordnungswidrigkeitsverfahren laufen derzeit, der Halter bleibt uneinsichtig.


Ernährung und Unterbringung waren für mangelhaft befunden worden. Der Halter konnte diese Vorwürfe jedoch nicht nachvollziehen. Die entstehenden Kosten des Aufenthalts seiner Pferde auf dem Reiterhof darf jedoch er tragen. Dazu kommen noch Anschaffungskosten für den Stall, der bisher für eine ausreichende Winterunterbringung fehlte und, je nach Ausgang des Verfahrens, weitere Ordnungsstrafen.

Veterinärsamt will eine angemessene Haltung sicher stellen



Das Veterinärsamt hoffe laut Pressesprecher Maximilian Strache zwar auf ein schnelles und gutes Ende, doch sei nun der Halter am Zuge. Solange sich nichts an den Verhältnissen ändere, blieben seine Pferde auf dem Reiterhof - auf seine Kosten, es gebe lediglich eine Vorleistung des Landkreises. Auch im Falle einer Rückführung der Pferde zu ihrem Besitzer würde es engmaschige Kontrollen des Veterinärsamtes geben. Ob es dem uneinsichtigen Besitzer die Pferdehaltung in Zukunft erlaubt wird, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest.


zur Startseite