Braunschweig | Gifhorn | Goslar | Helmstedt | Peine | Salzgitter | Wolfenbüttel | Wolfsburg

Landtag: CDU-Abgeordneter will mehr Geld für Forschung um Impfstoff zu entwickeln

Dies berichtet die CDU-Landtagsfraktion.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: pixabay

Artikel teilen per:

03.07.2020

Hannover. Der CDU-Landtagsabgeordnete und Wissenschaftspolitiker Christoph Plett unterstützt den Entschließungsantrag „Forschung in Niedersachsen stärken – Lehren aus der Covid-19-Pandemie ziehen und handeln“. Dies berichtet die CDU-Landtagsfraktion.



„Wir werden die Pandemie nur mit Forschung besiegen können. Deshalb ist es richtig – zusätzlich zu den 16 Millionen Euro, die wir bereits im ersten Corona-Nachtragshaushalt für unsere Forschungseinrichtungen bereitgestellt haben – die Entwicklung eines Impfstoffes und von Medikamenten mit weiteren 18 Millionen Euro voranzutreiben. Viele unserer Forschungseinrichtungen vom Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung über das Deutsche Primatenzentrum bis hin zur MHH arbeiten interdisziplinär und über Ländergrenzen hinweg an vielen Behandlungsmöglichkeiten. Damit leisten wir unseren Beitrag in Deutschland dafür, dass wir die Pandemie mit Forschung und Wissen besiegen können", so Plett.


zur Startseite