Braunschweig | Wolfenbüttel

Landtagsabgeordneter fordert wirkungsvolles Lärmschutzkonzept


Foto: Privat

Artikel teilen per:

10.03.2016


Braunschweig/Wolfenbüttel. Der Landtagsabgeordnete und Braunschweiger CDU-Landesvorsitzende Frank Oesterhelweg fordert im Zusammenhang mit dem nach Aussagen verantwortlicher Politiker nun bevorstehenden Ausbau der Eisenbahnstrecke Weddeler Schleife ein schlüssiges Lärmschutzkonzept. Die Mitteilung wird ungekürzt und unkommentiert veröffentlicht. 

"Wenn nun der Ausbau bevorsteht, den ich begrüße, dann geht das nicht ohne schlüssige Konzepte und Maßnahmen für einen wirkungsvollen Lärmschutz. Das werde ich mit unseren hiesigen Bundestagsabgeordneten Carsten Müller (Braunschweig) und Uwe Lagosky (Wolfenbüttel) gern noch einmal besprechen und Ihnen diesbezüglich auch die Unterstützung der regionalen CDU zusagen", so Oesterhelweg. Mit Verweis auf die regionalen Autobahnen meinte der Abgeordnete: "Hier müssen Fehler wie beim Bau der A 39 und der A 395 vermieden werden, wo man erst gebaut hat, sich dann die Verkehrszahlen steil nach oben entwickelt haben und dann angeblich eine Nachbesserung beim Lärmschutz nicht möglich war bzw. ist."


zur Startseite