whatshotTopStory

Langjährige Partnerschaft: Stadtentwässerung reinigt Zisternen der Freien Schule

Die "Wasserwerkstatt" der Freien Schule bringt den Grundschulkindern den verantwortungsvollen Umgang mit der Ressource Wasser näher.

Kennt die Arbeit „unter Tage“: SE|BS-Profi Uwe Otte stieg in die Zisterne hinab, um ihren Boden vom Schlamm zu befreien und die Hülle auf Lecks zu untersuchen.
Kennt die Arbeit „unter Tage“: SE|BS-Profi Uwe Otte stieg in die Zisterne hinab, um ihren Boden vom Schlamm zu befreien und die Hülle auf Lecks zu untersuchen. Foto: SE|BS / Peter Sierigk

Artikel teilen per:

12.08.2020

Braunschweig. Zwei unterirdische Zisternen sind seit 20 Jahren das „verborgene Herz“ der Wasserwerkstatt der Freien Schule: Hier sammelt sich Regenwasser vom Dach und aus der Wasserlandschaft, in der die Grundschüler spielerisch das Thema „Wasserkreislauf“ kennenlernen. Nun steht die Sanierung der Außenanlage an, dabei kam es nun zur Reinigung und Inspektion der rund 20 Kubikmeter großen Wasserspeicher. Die Stadtentwässerung Braunschweig (SE|BS) half: Sie rückte mit dem großen Saug- und Spülwagen an und pumpte mit dem Spezialfahrzeug zunächst die Behälter leer. Das Zisternen-Wasser bekam gleich wieder eine Verwendung – und wurde in den Schulteich geleitet. Anschließend stieg SE|BS-Fachmann Uwe Otte in die Unterwelt hinab und sorgte dafür, dass auch die Ablagerungen aus der Zisterne kamen. Zugleich prüfte er Boden und Wände auf Risse und Leckagen – ohne etwas zu finden. Dies berichtet die Stadtentwässerung Braunschweig.



„Wir fördern seit vielen Jahren die Umweltbildung bei Grundschülern und freuen uns sehr, dass hier diese tolle Möglichkeit besteht, den Kindern den Wasserkreislauf und den Wert von Wasser näherzubringen“, erklärte Umweltpädagogin Ina Patricia Rieger von der SE|BS, „und für diese spezielle Aufgabe sind unsere Teams die idealen Spezialisten“. Nach der langen Nutzzeit von rund 20 Jahren hatten die Profis zwar mit mehr Schlamm am Boden gerechnet, aber die Reinigung hat sich auch so gelohnt: Nun ist die Wasserwerkstatt der Freien Schule wieder optimal gerüstet – auch wenn noch nicht alle Sanierungsschritte umgesetzt sind. Die Schule plant zudem, das Lernangebot um Inhalte zum Klimawandel zu erweitern.

Seit 2008 bietet die SE|BS Workshops für Grundschulen rund um die Themen Wasser und Energie an. Auch mit der Freien Schule besteht eine langjährige Kooperation. „Kinder sind wichtige Umweltbotschafter: Sie geben ihre Erfahrung und ihr Wissen gern an ihre Familienangehörigen weiter“, meint Ina Rieger.


Damit die Wasserwerkstatt der Freien Schule wieder mit einer sauberen Zisterne läuft, organisierten Regina Bornhak (Freie Schule, 2.v.r.), Tanja Rudahl (Elternverein, r.) und Ina Patricia Rieger (SE|BS, 3. V. r.) den Saug- und Spülwagen mit dem SE|BS-Techniker-Team Vincent Otte (l.) und Uwe Otte (3.v.l.). Zur Termin kam auch der „Vater“ der Wasserwerkstatt, Prof. Joseph Hölscher (2.v.l.): Er hat die Anlage vor mehr als 20 Jahren projektiert und den Bau damals begleitet. Foto: SE|BS / Peter Sierigk



zur Startseite