whatshotTopStory

Laubenbrand im Kleingartenverein: Feuerwehr musste Wasserversorgung sicherstellen

Die Laube war bei Eintreffen der Feuerwehr in Vollbrand.

von Kathrin Kühn


Die brennende Gartenlaube.
Die brennende Gartenlaube. Foto: Rudolf Karliczek

Artikel teilen per:

27.06.2020

Salzgitter-Beddingen. Die Feuerwehr wurde am heutigen Samstag zu einem Laubenbrand im Kleingartenverein Morgensonne in Salzgitter-Beddingen alarmiert. Bei Eintreffen der Feuerwehr war die Gartenlaube bereits in Vollbrand. Die Ortsfeuerwehr Beddingen hatte zuvor bereits ein Strahlrohr vorgenommen, die eintreffende Berufsfeuerwehr Salzgitter nahm ein weiteres Strahlrohr vor, wie Einsatzleiter Olaf Rahnefeld im Gespräch mit regionalHeute.de berichtet.


"Das Feuer ist nahezu gelöscht. Momentan bekämpfen wir noch einige Glutnester und werden unter Einsatz einer Kettensäge uns Zugang zu dem Inneren der Laube verschaffen, da sich dort noch Glutnester befinden", beschreibt Rahnefeld die Lage.

"Die größte Herausforderung vor Ort war, dass es kein Wasser gab. Wir mussten mit einem Wechselladerfahrzeug mit 11.000 Liter Wasser anrücken, das Wasser in die Schläuche eingespeist hat. Dieses Fahrzeug wird nun wieder aufgefüllt mithilfe einer speziellen Tankstelle, die wir hier aufgebaut haben", schildert der Einsatzleiter das Problem vor Ort.

Die Laube ist stark zerstört. Im Einsatz waren die Ortswehr Beddingen, die Berufsfeuerwehr Salzgitter mit Wache 1 und die Freiwillige Feuerwehr Thiede mit drei Fahrzeugen. Es wurde niemand verletzt. Der Sachschaden wird zunächst auf zirka 10.000 Euro geschätzt.


Das Ausmaß der Zerstörung. Foto: Rudolf Karliczek




zur Startseite