whatshotTopStory

Leere Klopapier-Regale im Supermarkt - Gehen die Hamsterkäufe wieder los?

Mit der zweiten Welle scheinen auch die Hamsterkäufe in den Geschäften augenscheinlich wieder zuzunehmen.

von Julia Fricke


So wie hier könnten die Regale bald wieder aussehen, (Archivbild)
So wie hier könnten die Regale bald wieder aussehen, (Archivbild) Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

20.10.2020

Region. Pünktlich mit der zweiten Corona-Welle wird auch das Klopapier in den Geschäften augenscheinlich wieder knapp. Bereits im März kam es aufgrund von Hamsterkäufen zu Engpässen von Klopapier, Mehl, Milch und Nudeln (regionalHeute.de berichtete). Dieses Szenario scheint sich mit steigenden Infektionszahlen abermals zu wiederholen. Betritt man die Märkte, stellt man schnell fest: Die Regale sind vollkommen oder so gut wie leergekauft.



Auf Nachfrage von regionalHeute.de kann der Discounter Lidl bestätigen, dass in einigen Regionen und Filialen eine leicht erhöhte Nachfrage im Hygienesortiment zu verzeichnen ist. Man sei jedoch auf eine Veränderung der Sachlage gut vorbereitet und könne durch angepasste Maßnahmen schnell reagieren, um die Filialen mit ausreichend Ware zu versorgen.

Auch Netto Marken-Discount teilt mit, dass eine ausreichende Versorgung mit allen Produkten des täglichen Bedarfs sichergestellt sei. Eine flächendeckende Veränderung des Einkaufsverhaltens der Kunden könne dort jedoch aktuell nicht beobachtet werden.

Die Edeka Gruppe teilt auf Nachfrage unserer Onlinezeitung mit, dass die Nachfrage in einigen Sortimentsbereichen in den vergangenen Wochen grundsätzlich auf einem hohen Niveau sei, auf das sich die Logistik jedoch eingestellt habe. Die Warenversorgung sei stabil und die Lieferketten würden problemlos arbeiten. Zudem gebe es ausreichend Lagerbestände. Ein Grundsatz sollten die Kunden dabei dennoch immer beherzigen, wie Edeka mahnt: Wenn jeder nur das kauft, was er braucht, ist auch genug für alle da. So bittet Edeka weiterhin in haushaltsüblichen Mengen einzukaufen.

Rewe äußerte sich bislang nicht auf unsere Nachfrage.


zur Startseite