whatshotTopStory

Leichenfund an Autobahn – Mann galt seit 2016 als vermisst

von Nick Wenkel


Nach zwei Jahren Ungewissheit nun die traurige Erkenntnis. Rolf B. ist tot. Symbolfoto: Aktuell24(KR)/Nick Wenkel/Polizei
Nach zwei Jahren Ungewissheit nun die traurige Erkenntnis. Rolf B. ist tot. Symbolfoto: Aktuell24(KR)/Nick Wenkel/Polizei

Artikel teilen per:

24.10.2018

Braunschweig. Seit den Morgenstunden des 17. November 2016 galt Rolf B. als vermisst. Nun, fast genau zwei Jahre nach seinem Verschwinden, wurde eine männliche Leiche an der A391 aufgefunden. Die Polizei geht davon aus, dass es sich hier um den damals 72-Jährigen handelt.


„Am vergangenen Samstagwurde im Bereich der Autobahnauffahrt zur BAB 391, Braunschweig-Lehndorf, in Fahrtrichtung Norden, eine männliche Leiche an der dicht bewachsenen Böschung aufgefunden. Nach den Ermittlungen handelt es sich um den damals 72-jährigen Rentner Rolf B., der seit den Morgenstunden des 17.11.2016 als vermisst galt", schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung. Grausam ist vor allem die Tatsache, dass an eben jenem Fundort tagtäglich mehrerehundert Menschen mit dem Auto zur Arbeit oder nach Hause fahren. Die zuständigen Ermittler würden indes von einem natürlichenTod ausgehen.

Lesen Sie auch:


https://regionalbraunschweig.de/72-jaehriger-ueber-nacht-verschwunden-zeugenaufruf/


zur Startseite