whatshotTopStory

Leopardengecko ist wieder bei seiner Besitzerin: Doch ein weiteres wird noch vermisst

Die beiden Reptile waren ausgebrochen, als ihre Besitzerin für ein paar Tage nicht zuhause war.

von Alexander Dontscheff


Während Nalini (re.) wieder bei ihrer Besitzerin ist, wird Charu noch vermisst.
Während Nalini (re.) wieder bei ihrer Besitzerin ist, wird Charu noch vermisst. Foto: privat

Artikel teilen per:

12.08.2020

Wolfenbüttel. Am gestrigen Dienstag meldete die Feuerwehr, dass sie ein exotisches Leopardengecko in einem Vorgarten eingefangen und im Tierheim abgegeben habe (regionalHeute.de berichtete). Die gute Nachricht: Die Besitzerin hat sich gemeldet und das Reptil abgeholt. Die schlechte Nachricht: Ein weiteres Gecko wird noch vermisst.



"Ein Dank an den Finder von Nalini und die örtliche Feuerwehr", mit diesen Worten meldete sich Besitzerin Cilia Kielhorn per Facebook in unserer Redaktion. Doch verbunden ist dies gleichzeitig mit einem Hilferuf. Denn Nalinis Gecko-Freundin Charu wird noch vermisst. Sie sei von Freitag bis Montag nicht zuhause gewesen, berichtet die 24-Jährige. Am Montagabend habe sie bemerkt, dass ihre Geckos nicht im Terrarium sitzen. Die Balkontür habe offen gestanden und eine Scheibe des Terrariums sei nicht richtig geschlossen gewesen. Voller Panik habe sie ihre Wohnung abgesucht - erfolglos.


Charu wird noch vermisst. Foto: privat


Die gesuchte Charu ist etwa ein Jahr alt und zirka 15 bis 20 Zentimeter groß. Ihre besondere Kennzeichnung sind die Augen (Bold Eclipse Eyes / MS Black Night Eclipse). Da Geckos in der Lage sind, bei Gefahr ihren Schwanz abzuwerfen, könne es sein, dass Charu "schwanzlos" sei. Leopardengeckos seien dämmerungs- und nachtaktiv. Gerne versteckten sie sich in kleinen engen Spalten. Da die Tiere nur etwa ein Zentimeter breit seien, kämen sie in die kleinste Lücke.

"Die Tiere sind ungefährlich, scheu und beißen nicht", versichert Cilia Kielhorn. Sie ließen sich gut in die Hand nehmen. Falls jemand Charu findet, möge er sich bei der Besitzerin unter 0172 7817906 melden. Besonders im Bereich rund um die Dürerstraße sollten die Anwohner ein waches Auge haben.


zur Startseite