Goslar

Lesen, Schlemmen und Spenden in der Steinbergalm


Rüdiger A. Glässer, Ernst-Diedrich Habel, Claudia Heyder, Stephan Holtgrewe, Bettina Burrows sowie John Burrows der Musiker auf der Alm. Foto: Privat Foto: Privat

Artikel teilen per:

08.11.2016

Goslar. In der ausverkauften Steinbergalm fand am Freitag, den 4. November die zweite Schlemmerlesung des Fördervereins Waldkindergarten Goslar e.V. statt.



Den Abend eröffneten die „Seitenschreiber“ Claudia Heyder, Bettina Burrows, Ernst-Dieter Habel sowie Stephan Holtgrewe, die Werke aus eigener Feder vorstellten. Von Fantasy-Literatur aus der Ich-Perspektive (Claudia Heyder), über Science Fiction und Sterben in der Zukunft (Bettina Burrows), die wahre Geschichte des Goslarer Knochenfunds (Ernst-Dieter Habel) bis hin zu den Erfahrungen eines jungen Liliputaners (Stephan Holtgrewe) bekamen die Zuhörer literarische Vielfalt dargeboten.

Zwischen den Lesungen erfreute der Musiker John Burrows mit seiner Gitarre das Publikum. Nach den „Seitenschreibern“ war der zweite Teil an der Reihe, das Schlemmen der Steinberg-Alm-Spezialitäten.
Den Abschluss des Abends übernahm dann Rüdiger A. Glässer. Der Autor aus dem Südharz las aus seinem neuesten Buch „Feuerfalke“, in dem der chaotisch-sympathische Ermittler Rexilius einem düsteren Verbrechen im Harz auf die Spur kommt. Die geschickt eingebauten Anekdoten aus seinem eigenen Leben lockerten die spannenden Passagen seines Buches auf.

Der Förderverein sei sehr dankbar für die Unterstützung der Waldgruppe der Kita zum Frankenberg durch die in großer Zahl gekommenen Gäste. Auch den Vorleserinnen und Vorlesern, dem Team der Steinbergalm um Familie Rösner, der Firma Goertz und dem dem Organisationsteam um die Erzieherinnen der Waldgruppe, Frau Heyder und Frau Riemer gelte ein sehr herzlicher Dank.


zur Startseite