Wolfenbüttel

Lessingtheater: Arcos Orchestra New York - Markus Groh als Ersatz für Cédric Pescia am Klavier



Artikel teilen per:

18.11.2013


Wolfenbüttel. Überwiegend aus Absolventen und Studierenden der berühmten New Yorker Juilliard School bestehend, nähert sich das junge Kammerorchester der Interpretation von Orchesterwerken mit der Herangehensweise eines Kammermusikers: Jeder Musiker bringt sich mit seinen fundierten Kenntnissen der Biografie, des Werks und der Ästhetik des zu spielenden Komponisten mit in die Gesamtinterpretation ein. So tritt das Arcos Orchestra auch in kleinen Formationen mit Dirigenten auf, weil der Dirigent hier wie jeder andere Musiker in das Ensemble integriert ist.

Eines der wichtigsten Ziele des Arcos Orchestras ist es, den Zuhörer aktiv in den musikalischen Prozess zu integrieren, deshalb sind Konzerteinführungen und anekdotische Erläuterungen ein wichtiger Bestandteil des Programms (WolfenbüttelHeute.de berichtete).

Markus Groh ersetzt den leider erkrankten Cédric Pescia

Als erster deutscher Pianist gewann Markus Groh den berühmten »Concours Reine Elisabeth«, einer der weltweit bedeutendsten Musikwettbewerbe, in Brüssel. In der Folge entwickelte sich eine Konzerttätigkeit auf höchstem internationalen Niveau: In den USA und in Großbritannien gastierte er bei fast allen Spitzenorchestern. Im Bereich der Kammermusik arbeitete Groh u. a. mit Christian Tetzlaff, Isabelle Faust, Viviane Hagner, Julia Fischer, Tabea Zimmermann, Heinrich Schiff, Boris Pergamenschikow und Claudio Bohorquez zusammen. Liederabende gestaltete er mit Peter Schreier. 2003 gründete er das »Bebersee Festival« im Norden Berlins, das sich inzwischen zu einem ganz besonderen Event entwickelt hat.

Konzert

Donnerstag, 21. November 2013, 19.30 Uhr

Lessingtheater, Großer Saal

Vorverkauf und Information: Theaterkasse, Stadtmarkt 7A, 38300 Wolfenbüttel, Telefon 05331 86-501, Telefax 05331 298112, www.lessingtheater.de | karten@lessingtheater.de

Karten von 18 bis 32 Euro, ermäßigt ab 9 Euro


zur Startseite