Sie sind hier: Region >

Liberal-Konservative Reformer stellen Direktkandidaten im Wahlkreis Braunschweig auf



Braunschweig

Liberal-Konservative Reformer stellen Direktkandidaten im Wahlkreis Braunschweig auf

Christian Helck will in den Bundestag.

Christian Helck will in den Bundestag.
Christian Helck will in den Bundestag. Foto: LKR

Artikel teilen per:

Braunschweig. Die Liberal-Konservativen Reformer Niedersachsen (LKR) haben in Braunschweig ihren Direktkandidaten für den Wahlkreis 50 "Braunschweig" aufgestellt. Gewählt wurde der 55-jährige Diplomingenieur Christian Helck, der mit seiner Frau und Kind in Braunschweig lebt. Das berichtet der Landesverband Niedersachsen der LKR in einer Pressemeldung.



Helck, der 1985 in Osterholz Scharmbeck sein Abitur machte, hat nach seinem Maschinenbaustudium an der TU Braunschweig sowohl wissenschaftlich am Institut für Regelungs- und Hydrauliktechnik gearbeitet als auch im Bereich der Hardwareentwicklung. So war er Mitentwickler des weltweit ersten Videowebservers für den Securitybereich. Seit 2001 ist Christian Helck Geschäftsführer in seinem eigenen Unternehmen. In seiner Freizeit geht er mit seiner Familie gerne im Harz wandern und kümmert sich um den heimischen Garten.

Politisch will sich Helck im Bundestag unter anderem der Migration widmen, die er als große Herausforderung für die Zukunft ansieht. Daneben hat er seine Schwerpunkte bei den Themen Wirtschaftspolitik, Steuer- und Sozialsystem, Innere und Äußere Sicherheit. Helck, der erst vor kurzem Mitglied der LKR wurde, ist zuversichtlich, die benötigte Anzahl an Unterstützerunterschriften auch innerhalb einer Woche zu erreichen, kann er sich dabei doch auf einen großen Zuspruch aus seinem Umfeld verlassen.


zur Startseite