Salzgitter

Linke wünscht sich Vertragsverlängerung für Suchthilfe Salto

von Antonia Henker


Bis Ende Juni wird über den Antrag der Linken entschieden, ob der Vertrag der Suchthilfe Salto verlängert wird. Foto: Antonia Henker
Bis Ende Juni wird über den Antrag der Linken entschieden, ob der Vertrag der Suchthilfe Salto verlängert wird. Foto: Antonia Henker Foto: Antonia Henker

Artikel teilen per:

02.06.2017

Salzgitter. Die Ratsfraktion Die Linke stellt eine Anfrage an die Verwaltung, den Vertrag der Drogen- und Suchthilfe GmbH Salto ab August 2017 für weitere fünf Jahre zu verlängern. Am 21. Juni wird der Rat über die Anfrage entscheiden.



Die Mittel in Höhe von 35.000 Euro jährlich sollen dann zweckgebunden für Projekte an Schulen zum Thema "Suchtprävention" eingesetzt werden. Gedeckt würden die Mittel aus den Einnahmen aus der Gewerbesteuererhöhung.

Besonders in den letzten Jahren hätten die Drogen- und Suchtberater von Salto besonders an Grundschulen eine wichtige und gute Arbeit geleistet. Im Rahmen der Suchtprävention werden Kinder darüber aufgeklärt, wie Süchte entstehen und wie man sich bei einer Sucht verhalten soll.


zur Startseite