Sie sind hier: Region >

Lions Club unterstützt Projekte für Kinder und Jugendliche mit 12.700 Euro



Salzgitter

Lions Club unterstützt Projekte für Kinder und Jugendliche mit 12.700 Euro

Das Geld stammt aus dem Adventskalenderverkauf.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: regionalHeute.de

Artikel teilen per:

Salzgitter. Als der Adventskalender des Lions Club Salzgitter Schloss Salder 2005 aus der Taufe gehoben wurde, hatte keiner erwartet, dass die 16. Auflage mit solchen Problemen aufwarten würde. Pandemiebedingt waren vertraute Vertriebswege verbaut, Reisebüros und Einzelhändler geschlossen, die Feuerwachen für externe Besucher nicht zugänglich. Trotzdem wurde nahezu die gesamte Auflage von 4.000 Stück verkauft, lediglich 19 Exemplare konnten nicht unter die Leute gebracht werden. So kann auch in diesem Jahr der Reinerlös, eine stolze Summe von 12.700 Euro verteilt werden. Empfänger sind gemeinnützige Institutionen, welche Projekte für Kinder und Jugendliche in Salzgitter planen. Dies teilt der Lions Club Salzgitter mit.



1.500 Euro, welche dem LEO Club Salzgitter Ritter Gebhardt zufließen, würden an entsprechende Projekte nach deren Wahl weitergeben. Die Lebenshilfe Salzgitter werde im 2018 geschaffenen Bereich Kinder und Jugend mit 1.000 Euro unterstützt. Das „Grüne Klassenzimmer Helene“ des Schulvereins Gymnasium Salzgitter Bad könnten Schüler dank 2.000 Euro bald im Baumschatten erleben. Open Air könnten Schulklassen auch im Eiszeitgarten in Kürze einen Riesenhirsch bewundern, der Förderverein Schloß Salder erhalte hier einen Zuschuss von 2.000 Euro. Das schulische Klinikum des Elisabethstifts initiiere ein neuartiges Projekt im Außenbereich, welches mit 1.500 Euro gefördert werde. Ein Klettergerät für 3.300 Euro werde für den Spielplatz des MTV Salzgitter angeschafft. Der inclusive Kindergarten der Caritas Arche Noah erhält ein Snoezel Sofa. Die Bandbreite der diesjährigen Förderungen werde durch 1.000 Euro für den Weißen Ring, hier Projekte Gewaltprävention in Schulen, noch ein wenig ausgedehnt.

Die Gelder seien allen Empfängern schon zur Verfügung gestellt worden, pandemiebedingt wären die offiziellen Scheckübergaben derzeit nicht durchgeführt worden.


zur Startseite