Sie sind hier: Region >

"Live on stage": Stadt Wolfsburg lädt zur digitalen offene Kinder- und Jugendarbeit ein



Wolfsburg

"Live on stage": Stadt Wolfsburg lädt zur digitalen offene Kinder- und Jugendarbeit ein

Corona fordert von der Jugendförderung, neue und innovative Wege zu gehen.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: pixabay

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Auch während des Teil-Lockdowns sind die Jugend- und Freizeitzentren in Wolfsburg geöffnet, wenn auch unter strengen Auflagen und mit reduzierten Angeboten, berichtet die Stadt Wolfsburg. Im Gegensatz zum März 2020 seien sie, als wichtige Orte und Räume für junge Menschen, von einer coronabedingten Schließung ausgenommen worden. Für die Jugendförderung sei es in der aktuellen Lage wichtig die Jugendzentren so lange wie möglich geöffnet zu halten, zu lange seien Jugendorte während des ersten Lockdowns geschlossen gewesen.



Seit Mitte November habe die Jugendförderung nun mit dem Programm "Jugendförderung live on stage" ein neues digitales Angebot an den Start gebracht. "Live on stage" sei ein neues Online-Angebot der Jugendförderung. Stadträtin Iris Bothe sei stolz auf die Kreativität Ihrer Mitarbeiter der Jugendförderung und freue sich, dass hier eine weitere Möglichkeit zur Teilhabe für junge Menschen auf den Weg gebracht wurde. Iris Bothe macht deutlich: "Mit Blick auf die Interessenslagen und Kommunikationskanäle junger Menschen entstand die Idee, bestehende digitale Angebote der Jugendförderung auszubauen und neue Wege zu gehen. Es gilt die Vielfalt an Möglichkeiten der digitalen Kommunikation mit jungen Menschen auszuloten und entsprechende Erfahrungen zu sammeln, so wie es von einer modernen und sich stetig weiterentwickelnden kommunalen Jugendarbeit erwartet wird".

"live on stage" befinde sich aktuell im Aufbau. Momentan können über www.jugendraumgeben.de die aktuellen Streaming-Angebote eingesehen werden. Der dort aufgestellte Wochenplan informiert über die Angebote und was für eine Nutzung oder das Mitmachen benötigt wird. Alle Angebote seien verlinkt und einsteigen könne man über twitch.tv/jugendraumgeben.

Das Jugendzentrum ASS in Vorsfelde sei die Keimzelle der Digitalen Offenen Kinder- und Jugendarbeit und treibe die Entwicklung von digitalen Angeboten voran. So werden an jeweils verschiedenen Tagen gemeinsam MINECRAFT, AMOUNG US und FORTNITE gezockt. Alle Angebote werden zusätzlich gestreamt, so dass man auch einfach nur zusehen kann. Iris Bothe: "Ich lade alle Interessierten herzlich ein im stream vorbeizuschauen oder sich in das jeweilige Spiel einzuloggen". Den letzten stream gibt es am 18.12.2020 und ab dem 11.01.2021 geht es dann im neuen Jahr wieder "live on stage".


zur Startseite