Sie sind hier: Region >

LKW-Fahrer mit knapp 2,5 Promille gestoppt



Braunschweig

LKW-Fahrer mit knapp 2,5 Promille gestoppt


Polizei holt alkoholisierten LKW-Fahrer aus dem Verkehr. Symbolfoto: Anke Donner
Polizei holt alkoholisierten LKW-Fahrer aus dem Verkehr. Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Braunschweig. Ein Zeuge meldete am Montagabend einen LKW-Fahrer aus Litauen, der in Schlangenlinien auf der Autobahn 39 in Richtung Osten unterwegs war. Die Autobahnpolizei lotste den 18-Tonner am Südkreuz auf die Wolfenbütteler Straße und überprüfte den 56-Jährigen. Ein Atemalkoholtest ergab 2,47 Promille. Das geht aus einem Bericht der Polizei hervor.

Der Fahrer gab an, am Abend zuvor lediglich vier Bier und etwas Wodka getrunken zu haben. Im Führerhaus lagen allerdings diverse entleerte Alkoholflaschen. Nach Angaben des Zeugen drohte der Fahrzeugführer bei einem
Überholmanöver in Höhe Westerlinde gegen die Leitplanken zu geraten. Als er dann auf das Gelände der Autobahntankstelle bei Rüningen gefahren sei, habe er fast die Tanksäulen gerammt. Der Führerschein wurde sichergestellt und eine Blutprobe angeordnet.


zur Startseite