Sie sind hier: Region >

Macheten-Räuber wird der Prozess gemacht



Wolfenbüttel

Macheten-Räuber wird der Prozess gemacht

von Anke Donner


Ab dem 21. Februar beginnt der Prozess gegen einen Mann, der mit einer Machete einen Supermarkt in Wolfenbüttel überfallen haben soll. Foto: Anke Donner
Ab dem 21. Februar beginnt der Prozess gegen einen Mann, der mit einer Machete einen Supermarkt in Wolfenbüttel überfallen haben soll. Foto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Einem 37-Jährigen wird ab dem 21. Februar vor dem Landgericht Braunschweig der Prozess wegen schwerem Raubes gemacht. Dem Mann wird vorgeworfen, einen Lebensmittelmarkt in Wolfenbüttel überfallen zu haben. Dabei soll er das Personal mit einer Machete bedroht haben.



Am 11. Februar des vergangenen Jahres soll der Mann, der sich derzeit inUntersuchungshaft befindet, einen Lebensmittelmarkt an der Ecke Danziger Straße/Jahnstraße überfallen haben (regionalHeute.de berichtete). Dem Kassierer soll er dabei eine Machete vor den Bauch gehalten und diesen aufgefordert haben, die Kasse zu öffnen, andernfalls werde er zustechen. Nachdem der Kassierer geflüchtet sei, habe der Angeklagte den Kasseneinsatz mit der Machete herausgehebelt und den Laden mit dem Kasseneinsatz sowie dem darin befindlichen Geldbetrag in Höhe von 926,73 Euro verlassen. Für den Prozess sind zwei Verhandlungstage angesetzt. Der Fortsetzungstermin ist am 28. Februar um 9 Uhr.

Erst im August verurteilte das Landgericht Braunschweig zwei Männer wegen einer ähnlichen Tat zu mehr als vier Jahren Freiheitsstrafe (regionalHeute.de berichtete). Die beiden 21-Jährigen aus Ilsenburg hatten im Herbst 2015 zwei Supermärkte in Vienenburg überfallen (regionalHeute.de berichtete). Die Mitarbeiter bedrohten sie dabei ebenfalls mit einer Machete und mit einer Pistole.

Lesen Sie auch:


https://regionalwolfenbuettel.de/mann-mit-machete-ueberfaellt-supermarkt/

https://regionalgoslar.de/vienenburger-supermarkt-raeuber-kommen-vor-gericht/



https://regionalgoslar.de/supermarkt-raeuber-muessen-ueber-vier-jahre-in-haft/


zur Startseite