Sie sind hier: Region >

Magdeburger und Braunschweiger bei Carsten Müller in Berlin



Braunschweig

Magdeburger und Braunschweiger bei Carsten Müller in Berlin


Carsten Müller und Tino Sorge begrüßten die Gäste. Foto: CDU
Carsten Müller und Tino Sorge begrüßten die Gäste. Foto: CDU Foto: CDU

Artikel teilen per:

Berlin. Zusammen mit seinem Magdeburger Abgeordnetenkollegen Tino Sorge begrüßte der Braunschweiger CDU-Bundestagsabgeordnete Carsten Müller am Freitag 50 Bürgerinnen und Bürger aus den Partnerstädten Magdeburg und Braunschweig im Deutschen Bundestag.



Carsten Müller: "Magdeburg und Braunschweig verbindet eine lange, sehr enge und intensive Freundschaft. Ich freue mich sehr, dass wir im Jubiläumsjahr - im 30. Jahr der Städtepartnerschaft - eine gemeinsame Reise auf die Beine stellen konnten. Das trägt zur weiteren Vertiefung der vielfältigen Kontakte und Freundschaften bei. Daneben sind solche politischen Bildungsfahrten nach Berlin sehr wertvoll und eine hervorragende Gelegenheit, das politische Berlin besser kennenzulernen sowie die Abläufe des Bundestages und die Geschichte Deutschlands hautnah zu erleben. Ich bin mir sicher, dass zahlreiche neue, spannende Eindrücke gesammelt und viel Wissenswertes mit nach Hause genommen wurde. Vielleicht trägt dies bei dem einen oder anderen auch dazu bei, die Arbeit der Parlamentarier in der Bundeshauptstadt zukünftig mit anderen Augen zu sehen."

Auf dem Besuchsprogramm standen ein Informationsgespräch im Bundesministerium der Gesundheit, ein Besuch der Dauerausstellung im "Tränenpalast" an der Friedrichstraße sowie eine Stadtrundfahrt. Höhepunkt war der Besuch des Deutschen Bundestages. Hier folgten die Gäste einer Plenardebatte, besichtigten die Glaskuppel und kamen mit Carsten Müller und Tino Sorge über aktuellen Themen sowie den Tagesablauf eines Abgeordneten ins Gespräch.


zur Startseite