whatshotTopStory

Mann biss Hund in den Kopf

von Polizei Braunschweig



Artikel teilen per:

14.08.2014


Braunschweig. Zeugen riefen am Mittwochnachmittag die Polizei, weil sie beobachtet hatten, wie eine männliche Person offenbar einen Hund misshandelte.

Sie gaben an, dass ein etwa 20- bis 25-Jähriger vor dem Restaurant "Momo" auf der Cammanstraße eine Dogge gewürgt und geschlagen habe, bis das Tier jaulte. Einer sah, wie der Mann dem Hund in den Kopf gebissen habe.

Schließlich sei die als etwa 1,80 Meter groß, schlank, mit kurzen, blonden Haaren beschriebene Person mit der Dogge in Richtung
Juliusstraße gegangen.

Da noch weitere Passanten den Vorfall, der sich kurz nach 18.00 Uhr ereignete, beobachtet haben sollen, werden diese gebeten, sich als Zeugen zu melden.

Zudem bittet die Polizei, die wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz ermittelt, um Hinweise auf den möglichen Täter, der auch der Hundehalter sein könnte. Tel. 0531/476 2516.


zur Startseite