whatshotTopStory

Mann muss sich wegen versuchtem Totschlag verantworten

von Bernd Dukiewitz


Foto: Thorsten Raedlein
Foto: Thorsten Raedlein Foto: Thorsten Raedlein

Artikel teilen per:

28.02.2017

Wolfsburg/Braunschweig. Ein 35-jähriger Mann muss sich Ende März vor dem Landgericht Braunschweig wegen versuchten Totschlags verantworten. Der Angeklagte hatte in Wolfsburg während eines Streit mit einer zerschlagenen Bierflasche sein Opfer attackiert.


Dem 35-jährigen Angeklagten, der sich in dieser Sache in Untersuchungshaft befindet, wird zu Last gelegt, im Rahmen einer Auseinandersetzung wegen eines beschädigten Handys plötzlich eine Bierflasche zerschlagen und mit dem Flaschenhals auf den Hals des Opfers eingestochen zu haben. Trotz einer Ausweichbewegung zur Seite habe das Opfer ein sieben Zentimeter lange, blutende Schnittverletzung erlitten, die ärztlich habe versorgt werden müssen.


zur Startseite