whatshotTopStory

Masterplan Mobilität


 B6 bei Salzgitter-Gitter. Foto: Stadt Salzgitter
B6 bei Salzgitter-Gitter. Foto: Stadt Salzgitter Foto: Stadt Salzgitter

Artikel teilen per:

24.05.2016




Salzgitter. Im "Masterplan Mobilität" sind alle Aspekte des Verkehrsgeschehens im Stadtgebiet Salzgitter analysiert worden, mit dem Ziel die Leitlinien der Verkehrsentwicklung für die Zukunft festzulegen.

Der Masterplan wurde von der Stadt Salzgitter 2011 in Auftrag gegeben und befindet sich derzeit in der politischen Beratung. Dabei handelt es sich - anders als der Name vermuten lässt - nicht nur um einen einzelnen Plan, sondern um ein umfangreiches Gutachten, dessen Erarbeitung sich über mehrere Jahre erstreckt hat und durch einen umfassenden Beteiligungs- und Diskussionsprozess begleitet wurde. Eine umfassende Verkehrsanalyse war Grundlage für die verschiedenen Konzepte der Verkehrsarten. Im Mittelpunkt standen der Kraftfahrzeug-Verkehr, der Öffentliche Nahverkehr (ÖPNV) sowie die Fahrradfahrer und Fußgänger, aber auch der Verkehrslärm und die -führung. Das Ingenieurbüro Schubert aus Hannover hat dazu die Vorort-Bedingungen analysiert, bewertet und für das Jahr 2030 in der Entwicklung fortgeschrieben. Eine Lenkungsgruppe aus Politik, Verwaltung und Interessenvertretern sowie die Bürgerinnen und Bürger in 15 öffentlichen Beteiligungsrunden haben diesen Prozess aktiv gestaltet.

Über die strategischen Ziele einer kinder- und familienfreundlichen, einer wirtschaftsdienenden und umweltschonenden Mobilität ist beabsichtigt, die Verteilung des Transportaufkommens auf verschiedene Verkehrsmittel zu Gunsten des Umweltverbundes (stadt- und umweltfreundliche Verkehrsarten, die im Verbund miteinander den Salzgitteranerinnen und Salzgitteranern ermöglichen ohne Auto mobil zu sein) zu verändern, beziehungsweise den Kfz-Verkehr in seiner Abwicklung zu optimieren.

Die Untersuchungsergebnisse zeigen, dass dafür eine Kombination von unterschiedlichen Maßnahmen zu einem insgesamt stadtverträglichen Verkehrsgeschehen führen kann. Dazu werden sowohl Maßnahmen im Straßen- und ÖPNV-Netz als auch im Fuß- und Radwegenetz empfohlen. Zum Radverkehr liegt das bereits vom Rat beschlossene "Radverkehrskonzept für die Stadt Salzgitter" vor.

Für die Umsetzung der vorgeschlagenen investiven Maßnahmen sind jeweils gesonderte Projektbeschlüsse in den Gremien der Stadt Salzgitter sowie die Bereitstellung der haushalterischen Voraussetzungen erforderlich.


zur Startseite