Wolfenbüttel

Medientag der 6. Klassen am THG


Foto: privat

Artikel teilen per:

31.01.2015


Wolfenbüttel. Medien bieten jungen Menschen viele Chancen im schulischen und beruflichen Bereich. Sie bergen aber auch viele Risiken. Gibt es auf der einen Seite positive Wirkungen wie Möglichkeiten der Kommunikation und der Wissensvermittlung, so stehen auf der anderen Seite Themen wie Cybermobbing, Mediensucht oder Datenmissbrauch.

Am Medientag der 6. Klassen hatten die Schüler kürzlich die Möglichkeit zu erfahren, wie sie die Chancen der ‚Neuen Medien’ nutzen und deren Risiken vermeiden können. Im Klassenverband oder in Kleingruppen ging es darum, das eigene Medienverhalten zu reflektieren und sich über positive und negative Wirkungen von einzelnen Medien bewusst zu werden. Auch konnten die Schüler die Häufigkeit ihres Mediengebrauchs reflektieren, Kriterien für Abhängigkeit von Medien erarbeiten und Alternativen zum Medienkonsum sammeln. An konkreten Fällen wurde auch das Problem der Dauererreichbarkeit verdeutlicht.

Ein Schwerpunkt des Medientags war das Thema Cybermobbing. Durch einen Filmbeitrag und an vielfältigen Lernstationen hatten die Schüler die Möglichkeit sich selbstständig über das Thema zu informieren und Lösungsansätze zu erarbeiten. So ging es z.B. um die Risiken von Einträgen in sozialen Netzwerken oder auch um die Frage, wie man Mobbingfälle in der eigenen Klasse verhindern kann. Das Programm endete im Klassenverband mit dem gemeinsamen Erstellen einer Klassenverpflichtung gegen Cybermobbing.


zur Startseite