whatshotTopStory

Mehrfachtäter aus der rechten Szene zu Bewährungsstrafe verurteilt

von Alexander Dontscheff


Das Amtsgericht verurteilte den Angeklagten zu einer Bewährungsstrafe. Symbolfoto: regionalHeute.de
Das Amtsgericht verurteilte den Angeklagten zu einer Bewährungsstrafe. Symbolfoto: regionalHeute.de Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

06.09.2019

Braunschweig. Ein junger Mann aus der rechten Szene ist am heutigen Freitag vom Amtsgericht Braunschweig zu einer Freiheitsstrafe von acht Monaten auf Bewährung verurteilt worden. Das bestätigt das Amtsgericht auf Nachfrage von regionalHeute.de. Es wurde das Jugendstrafrecht angewendet.


Wie Dr. Robin Sühle, Pressesprecher des Amtsgerichtes, mitteilt wurde der junge Mann wegen Bedrohung, Beleidigung und gefährlicher Körperverletzung verurteilt. Neben der Freiheitsstrafe hat das Gericht auch vier Wochen Dauerarrest (den sogenannten "Warnschussarrest") verhängt. Dieser muss angetreten werden, sobald das Urteil rechtskräftig ist. Der Verurteilte muss außerdem 150 Arbeitsstunden ableisten. Bei welcher Organisation hat das Gericht noch nicht bestimmt.

Der Prozess hatte am Dienstag begonnen. Der Verurteilte soll unter anderem Personen mit dem Tode bedroht und mit einem Fahrradschloss geschlagen haben. Dr. Robin Sühle bestätigte, dass es sich bei dem Mann um eine Person aus der rechten Szene handelt.

Lesen Sie auch:


https://regionalbraunschweig.de/mit-fahrradschloss-zugeschlagen-und-mit-dem-tode-gedroht/


zur Startseite