Sie sind hier: Region >

Langelsheim: Mann springt aus Auto und sticht junge Männer nieder



Goslar

Messerattacke an Bushaltestelle: Mann springt aus Auto und sticht junge Männer nieder

Der Täter konnte später festgenommen werden.

Symboldoto
Symboldoto Foto: Alexander Panknin

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Langelsheim. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft berichten, wurde ein 20-Jähriger am heutigen Mittwoch wegen versuchten Totschlags verhaftet. Er hatte am vergangenen Samstag zwei junge Männer in Langelsheim mit einem Messer attackiert und einen von ihnen lebensgefährlich verletzt.



Am Samstag um kurz nach 18 Uhr soll es laut Polizei an der Einmündung Lange Straße in Langelsheim zu Streitigkeiten zwischen den Männern gekommen sein. Zu diesem Zeitpunkt hätten sich zwei Männer, 20 und 24 Jahre alt, sowie eine 17-jährige Frau an der dortigen Bushaltestelle aufgehalten, als ein Nissan anhielt, aus dem hinten ein 20-jähriger Langelsheimer ausstieg.

Nach einer kurzen Auseinandersetzung zwischen den drei jungen Männern, dessen Hintergrund noch Gegenstand aktueller Ermittlungen sei, habe der Langelsheimer die beiden ebenfalls ortsansässigen Männer mit einem Messer angegriffen und verletzt. Anschließend sei er geflüchtet.


Täter in Klinik verhaftet


Während die Verletzungen des 24-Jährigen relativ leicht waren, habe bei dem 20-Jährigen nach Angaben der behandelnden Ärzte zeitweise Lebensgefahr bestanden. Er sei aber im Krankenhaus stabilisiert worden und befinde sich ebenfalls auf dem Wege der Besserung.

Der Tatverdächtige war den Ermittlungsbehörden laut Polizei bekannt, jedoch habe man zunächst keine Kenntnisse über dessen Aufenthaltsort gehabt. Durch das Amtsgericht Braunschweig sei auf Antrag der Staatsanwaltschaft am gestrigen Dienstag ein Untersuchungshaftbefehl gegen den Beschuldigten wegen versuchten Totschlags erlassen worden.

Im Rahmen der Fahndung sei dann ermittelt worden dass der Tatverdächtige sich in einem Göttinger Krankenhaus befand, sodass der Haftbefehl heute dort vollstreckt und der Beschuldigte in die JVA Braunschweig gebracht werden konnte.

Die Ermittlungen dauern weiter an.


zum Newsfeed