whatshotTopStory

Messerattacke im Flüchtlingsheim - Vom Täter keine Spur

von Alexander Panknin


Mit dem Messer griff der 18-jährige Täter an. Symbolfoto: Alexander Panknin
Mit dem Messer griff der 18-jährige Täter an. Symbolfoto: Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

01.08.2017

Peine. Am Montagnachmittag kam es in Peine, in einer Flüchtlingsunterkunft, zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 18-jährigen syrischen Asylbewerber und dem 54-jährigen Leiter der Unterkunft. Ein 28-jähriger Sudanese, der den Streit schlichten wollte, wurde daraufhin von dem Syrer mit einem Messer verletzt. Der Täter konnte im weiteren Verlauf fliehen.



Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Zwischenfall gegen 15.15 Uhr. Nach bisherigen Erkenntnissen kam es zuvor zu einem Streit um die Unterbringung und geleisteten Arbeitsstunden.

Ein bis dahin unbeteiligter 28-jähriger Sudanese wollte das eskalierende Gespräch schlichten und versuchte die Auseinandersetzung zu beenden, da der 18-Jährige den 54-Jährigen zwischenzeitlich auch mit dem Tode bedroht haben soll.

Der 18-Jährige Syrer zog daraufhin ein Messer aus der Tasche und verletzte den Sudanesen mit zwei Messerstichen am rechten Arm. Der Verletzte wurde mit einem Rettungswagen zur ärztlichen Behandlung ins Klinikum eingeliefert. Der Tatverdächtige flüchtete anschließend in unbekannter Richtung. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei verlief bisher ohne Ergebnis.


zur Startseite