Wolfenbüttel

Ministerin Heiligenstadt ehrt Musikmentoren


Musikmentoren bei der Ausbildung. Foto: Landesmusikakademie Niedersachsen
Musikmentoren bei der Ausbildung. Foto: Landesmusikakademie Niedersachsen Foto: privat

Artikel teilen per:

08.03.2017

Wolfenbüttel – Rund 70 Schüler und Schülerinnen aus Niedersachsen haben sich in diesem Schuljahr zu Musikmentoren ausbilden lassen. Das Abschlussfest der Musikmentorenausbildung findet am Sonnabend, 11. März, um 14 Uhr im Orchestersaal der Landesmusikakademie statt.



Kultusministerin Frauke Heiligenstadt wird den jungen Musikmentoren ihr Zertifikat überreichen. Dazu werden Gäste aus Kultur, Politik und Schulwesen erwartet.


Für ihre Schulen sind die Musikmentoren ein Glücksfall, denn durch die Ausbildung können die Schüler die Leitung von Chören, Ensembles, Orchestern, Bands oder auch anderen musikalischen Gruppen qualifiziert unterstützen. Die Musikmentorenausbildung besteht mittlerweile zehn Jahre. „Sie ist ein echtes Erfolgsprogramm,“ freut sich Hendrik Deutsch, zuständiger Bildungsreferent des Landesmusikrats Niedersachsen. Man könne auch von einer Win-Win-Ausbildung sprechen, so Deutsch. Denn für die jungen Teilnehmer sei es oft der erste Schritt in eine professionelle Musikausbildung und die Schulen gewinnen qualifizierte Hilfen im musischen Bereich. Mittlerweile hat der Landesmusikrat die Ausbildung von nahezu 700 Musikmentoren begleitet.

Die 66 Schülerinnen und Schüler im aktuellen Abschlussjahrgang konnten aus insgesamt vier Kursangeboten mit den Schwerpunkten Vokal, Instrumental und auch digitale Musikproduktion wählen. Alle Kursgruppen werden Stücke aus ihrem Bereich bei dem Festakt präsentieren. In vier Wochenendkursen wurden die angehenden Musikmentoren im Alter zwischen 15 und 18 Jahren von erfahrenen Musikpädagogen sowie Orchester- und Chorleiter geschult. Dadurch können sie zum Beispiel ihre Schule, ihre Musikschule oder ihren Verein bei Proben, Probenwochenenden oder Konzertreisen qualifiziert musikalisch unterstützen.


zur Startseite