Wolfsburg

Mit 3,55 Promille erst auf- und dann weitergefahren


Symbolbild Foto: Robert Braumann
Symbolbild Foto: Robert Braumann Foto: Robert Braumann

Artikel teilen per:

15.08.2016




Wolfsburg. Am Donnerstag flüchtete ein alkoholisierter Fahrer eines VW Polo nach einem Auffahrunfall an der Kreuzung Saarstraße Einmündung Lessingstraße. Wenig später trafen Beamten den beschuldigten 45 Jahre alten Wolfsburger zu Hause an. Ein Alkoholtest ergab 3,55 Promille.

Den Ermittlungen nach ereignete sich der Unfall gegen 19.20 Uhr. Aufgrund einer Rotlicht zeigenden Ampel stand eine 52-jährige VW Golf-Fahrerin aus Wolfsburg bereits an der Kreuzung in Richtung Stadtmitte, als der Polo-Fahrer plötzlich auffuhr. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Golf noch auf eine ebenfalls wartende weitere 27-jährige Golf-Fahrerin aus Wolfsburg geschoben. Beide Golf-Fahrerinnen blieben unverletzt, während der Polo-Fahrer einfach weiterfuhr. Insgesamt entstand ein Schaden von 3.100 Euro.

Mit Hilfe von Zeugen konnte schließlich das Kennzeichen des Flüchtigen ermittelt werden. Beamte trafen den 45-Jährigen zu Hause an und ordneten zwei Blutproben an, um den genauen Promillewert zur Unfallzeit bestimmen zu lassen. Außerdem wurde sein Führerschein sichergestellt und das weitere Führen von Kraftfahrzeugen untersagt.


zur Startseite