Sie sind hier: Region >

Mit dem Rad zur Uni: Neuer Radweg könnte für mehr Sicherheit sorgen



Mit dem Rad zur Uni: Neuer Radweg könnte für mehr Sicherheit sorgen

Ein neuer Radweg zwischen Salzgitter-Bad und dem Ostfalia Campus in Salzgitter Calbecht könnte mehr Studenten dazu bewegen mit dem Rad zu fahren.

von Julia Fricke


Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Salzgitter. Derzeit müssen Studenten aus Salzgitter-Bad einen großen Bogen zum Ostfalia Campus nach Calbecht fahren, wenn sie mit dem Rad unterwegs sind. Der Weg an der Nord-Süd-Straße führt zudem durch eine unbeleuchtete und schlecht einsehbare Senke. Daher fordert die Linke in einem Antrag an den Rat der Stadt Salzgitter die Verwaltung dazu auf, Machbarkeit, Varianten und Kosten der Erstellung eines Radweges von Salzgitter-Bad zur Ostfalia Hochschule in Salzgitter Calbecht zu prüfen. Alternativ sei eine verkehrssichere Neugestaltung beziehungsweise Umgestaltung der Verbindung zwischen Salzgitter-Bad und dem Campus zu prüfen.



Da die KVG keine Änderungen am Fahrplannetz zugunsten der Studierenden vornehmen werde und der Campus oft nicht ausreichend Parkmöglichkeiten biete, sei die Erstellung eines Radweges alternativ sinnvoll, wie es weiter in der Vorlage heißt.

Die derzeitige Situation sei besonders in der dunklen und regnerischen Jahreszeit mit einem erhöhten Risiko für Unfälle verbunden. Der asphaltierte Weg entlang der Nord-Süd-Straße münde in einer Senke der L472, die bei Regen und Frost mit großer Vorsicht zu befahren sei und auch nicht ausreichend beleuchtet werde. Radfahrer und Autofahrer könnten vor und hinter der Kurve schwer die Situation einsehen, das berge Gefahren.



Wenn der Campus sicher mit dem Fahrrad zu erreichen sei, würde dies auch bedeuten, dass Umwelt und Parkplatzsituation am Campus entlastet werden. So seien momentan einige Studenten gehemmt den Campus mit dem Rad zu besuchen.

Die Entscheidung über den Antrag trifft der Rat der Stadt Salzgitter am 20. Januar.


zum Newsfeed