Sie sind hier: Region >

Mit Feuerzeug die Kraftstoffleitung erwärmt - Trecker geht in Flammen auf



Gifhorn

Mit Feuerzeug die Kraftstoffleitung erwärmt - Trecker geht in Flammen auf

Es entstand ein Schaden von über 20.000 Euro.

Den Schaden an dem Trecker gibt die Polizei mit über 20.000 Euro an.
Den Schaden an dem Trecker gibt die Polizei mit über 20.000 Euro an. Foto: FB Presse- & Öffentlichkeitsarbeit der SG Meinersen, Carsten Schaffhauser

Artikel teilen per:

Päse. Erheblicher Sachschaden entstand beim Brand eines Treckers am Sonntagmittag. Die Feuerwehren aus Päse, Ahnsen und Meinersen waren im Einsatz. Das berichtet die Feuerwehr der Samtgemeinde Meinersen in einer Pressemitteilung.



Gegen 12.20 Uhr waren die drei Feuerwehren alarmiert worden. In der Päser Feldmark, in Verlängerung der Straße Zum Harsebruch, brannte der Trecker. Nach Polizeiangaben wollte der 35-jährige Mitarbeiter eines landwirtschaftlichen Betriebs den in einem Unterstand abgestellten Trecker starten. Als ihm dieses trotz Starthilfe nicht gelang versuchte er mit einem Feuerzeug die Kraftstoffleitung zu erwärmen. Dabei geriet das Gefährt in Brand. Die drei Feuerwehren rückten mit acht Fahrzeugen und über 50 Mann aus. Als sie eintrafen hatte der Verursacher bereits mit Schnee versucht die Flammen zu löschen. „Wir haben dann mit einem Trupp mit Atemschutz die verbliebenen Glutnester abgelöscht“, so Rainer Wolf, Ortsbrandmeister von Päse und Einsatzleiter. Mit einer Wärmebildkamera suchten die Feuerwehrleute nach weiteren Brandstellen. Nach knapp einer Stunde war der Einsatz beendet, die Feuerwehren rückten wieder ein. Den Schaden an dem Trecker gibt die Polizei mit über 20.000 Euro an.


zur Startseite