Braunschweig

Mit Restalkohol am Steuer - Autofahrer hatte rund 1,3 Promille

Auch der Schlüssel des Caddys wurde sichergestellt.

Symbolbild
Symbolbild Foto: pixabay

Artikel teilen per:

16.09.2020

Braunschweig. Am gestrigen Dienstagmorgen fiel einer Streifenbesatzung gegen 7 Uhr im Siegfriedviertel ein VW Caddy auf, der mit quietschenden Reifen vom Fahrbahnrand anfuhr. Die Beamten entschlossen sich zu einer Verkehrskontrolle. Gegen den Fahrer wurden gleich zwei Strafverfahren eingeleitet: Eine wegen Trunkenheit und die andere, weil er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Dies berichtet die Polizei.


Der 29-jährige Fahrer habe zunächst erklärt, seinen Führerschein vergessen zu haben. Als die Polizeibeamten die Aussage des Mannes überprüften, habe sich jedoch herausgestellt, dass er über keine gültige Fahrerlaubnis verfüge. Sie eröffneten ihm die Einleitung eines Strafverfahrens wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Weil die Polizeibeamten während der Kontrolle Alkoholgeruch wahrnahmen, hätten sie einen Atemalkoholtest mit dem Fahrer durchgeführt. Der Wert habe mit rund 1,3 Promille im Bereich der absoluten Fahruntüchtigkeit. Die Folge sei die Entnahme einer Blutprobe und die Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr gewesen. Die Schlüssel des Caddys hätten die Polizisten sichergestellt, bis der Halter des Wagens sie am Vormittag in der Dienststelle wieder abholte.


zur Startseite