Sie sind hier: Region >

Mobile Luftfilteranlagen für Schulen in Helmstedt eingetroffen



Mobile Luftfilteranlagen für Schulen eingetroffen

Nun könne man schlecht belüftbare Unterrichtsräume wieder vollumfänglich nutzen.

Sind jetzt da: Mobile Luftfilteranlagen.
Sind jetzt da: Mobile Luftfilteranlagen. Foto: Landkreis Helmstedt

Helmstedt. In den letzten Tagen wurden 120 mobile Luftreinigungsgeräte für verschiedene Schulen in der Trägerschaft des Landkreises Helmstedt ausgeliefert und können jetzt eingesetzt werden. Dies wurde durch die Förderung mit Bundes- und Landes- wie auch Eigenmitteln möglich. Förderfähig waren ausschließlich Geräte für Klassenzimmer, die aufgrund der baulichen Situation erschwert belüftet werden können. Das berichtet der Landkreis in einer Pressemitteilung.



Lesen Sie auch: 30 Millionen Euro für mobile Luftfilter in Schulen und Kitas


Die Entscheidung für die Beschaffung hat Landrat Gerhard Radeck im letzten Jahr getroffen. Im Auswahlprozess haben sich verschiedene Firmen präsentiert, doch am Ende habe man sich für das Gerät einer Firma aus Süddeutschland entschieden. Nun könne man schlecht belüftbare Unterrichtsräume wieder vollumfänglich nutzen. Infolge der verbesserten Organisationstruktur könne der Unterrichtsbetrieb wieder ein Stück mehr in die Normalität zurückkehren.


zum Newsfeed