Sie sind hier: Region >

Motorradfahrer nach Sturz schwer verletzt



Braunschweig

Motorradfahrer nach Sturz schwer verletzt


Symbolfoto: Archiv
Symbolfoto: Archiv Foto: Bernd Dukiewitz

Artikel teilen per:

Braunschweig. Aus noch ungeklärter Ursache war am Sonntagmittag, gegen 11.30 Uhr, ein Motorradfahrer auf der Autobahn 39 in Höhe der Aral-Tankstelle Rüningen gestürzt. Dabei wurde der 61-Jährige schwer verletzt. Er konnte noch nicht befragt werden.



Polizei und ein hinzu gezogener Gutachter gehen davon aus, dass der Fahrer bei feuchter Fahrbahn zu stark gebremst hat und das Vorderrad blockierte, so dass zum Sturz kam. Eine Stunde später stürzten zwei Radfahrer im Kreisverkehr Am
Steintore in Mascherode mit ihren Straßenrennrädern. Beide, 24 und 45 Jahre alt, erlitten Schürfwunden an Armen und Beinen. Ursache dürfte hier eine rutschige Ölspur gewesen sein.

Ein Bus hatte aufgrund eines technischen Defektes Öl verloren und über mehrere Kilometer die Fahrbahn verunreinigt. Feuerwehr und eine Spezialfirma übernahmen die Reinigung der Straße. Bereits am Morgen traf eine Funkstreife auf der Cammanstraße auf einen auf der Fahrbahn liegenden Radfahrer. Der 29-Jährige gab an, gerade aus der Stadt zu kommen und gestürzt zu sein. Die Ursache hier dürfte der Alkoholpegel von 2,5 Promille gewesen sein. Der Mann verletzte sich im Gesicht.

Später wurde festgestellt, dass ein Spiegel an einem dort geparkten Auto demoliert war, was als Folge des Sturzes geschehen sein könnte.


zur Startseite